12 unbekannte Laktosefallen

Laktoseintoleranz

12 unbekannte Laktosefallen

Milchzucker in Lebensmitteln und Medikamenten. Achtung: Hier kann sich Laktose verstecken!

Sie leiden an einer Laktoseintoleranz? Sind also "allergisch" auf Milchzucker? Wenn Milchzucker schlecht oder gar nicht verarbeitet werden kann, spricht man von einer Laktoseintoleranz. Und das macht sich mit unangenehmen Symptomen bemerkbar: Bauchschmerzen, Blähungen und Durchfall stehen nach dem Verzehr von Milchprodukten am Programm. Gefährlich ist das nicht, aber unangenehm.

Unverträglichkeit
Wer weiß, dass er eine Unverträglichkeit auf Milchzucker hat, sollte diesen so gut wie möglich vermeiden. Für Betroffene ist also wichtig, dass sie wissen, wo überall Laktose enthalten ist. Leider ist das nicht immer am ersten Blick erkennbar, denn nicht nur in Milch, Joghurt oder Eis steckt Milchzucker - auch in vielen anderen Lebensmitteln und sogar in Medikamenten findet man Laktose.

12 Laktosefallen 1/12
1. Fertigsaucen
In Fertigsaucen kann sich Laktose verstecken.

Laktose ist eine Zuckerart, die zum Beispiel in Milchprodukten, Brot, Fertiggerichten und Würzmischungen zu finden ist. Sie wird durch das Enzym Laktase im Dünndarm zersetzt. Ist im Dünndarm zu wenig oder keine Laktase vorhanden, wird die Laktose in den Dickdarm transportiert und von Bakterien vergoren. Das führt dann zu Magen-Darm-Beschwerden wie Bauchschmerzen, Blähungen, Völlegefühl und Durchfall. Oft machen kleine Mengen Laktose keine Probleme. Betroffene müssen für sich selbst herausfinden, wie viel Milchzucker sie vertragen.

Laktoseintoleranz: 10 Symptome 1/10
1. Verdauungsprobleme
Von Durchfall über Verstopfung bis zu Blähungen können die Symptome reichen.