1 Löffel Olivenöl am Tag schützt Ihr Herz

Gesundmacher

1 Löffel Olivenöl am Tag schützt Ihr Herz

Olivenöl ist richtig gesund, sogar so gesund, dass es Ihr Herz schützen kann. Die Wissenschaftler der Universität Glasgow und Lissabon sowie der Mosaiques Diagnostics and Therapeutics AG in Hannover haben im Rahmen einer sechswöchigen Untersuchung die Wirkung der in Olivenöl enthaltenen ungesättigten Fettsäuren und Phenole unter die Lupe genommen.

Das sollten Sie über Olivenöl wissen 1/7
1. "Nativ extra" oder "Extra Vergine" Am meisten profitieren Sie von hochwertigen Ölen, sie Sie an der Bezeichnung "Nativ extra" oder "Extra Vergine" erkennen.
2. Gesundmacher Olivenöl gehört zu den gesündesten Ölen überhaupt. Die enthaltenen einfach gesättigten Fettsäuren schützen das Herz, senken den Cholesterinspiegel und helfen gegen Migräne und Depressionen.
3. Polyphenole Achten Sie auf den Gehalt an Polyphenolen. Mindestens 500 Milligramm pro Kilogramm der sekundären Pflanzenstoffe sollten enthalten sein. Umso mehr, desto gesünder und aromatischer ist das Öl.
4. Selber machen Kaufen Sie keine Öle mit Aromen, sondern machen Sie diese selber. Für fertige Aromaöle werden meist billige Öle verwendet. Kaufen Sie lieber ein teureres Öl und verleihen Sie ihm mit frischen Kräutern, Zitronenscheiben oder Knoblauchzehen eine eigene Note.
5. Für Salate und zum Braten Olivenöl eignet sich nicht nur zum Verfeinern von Salaten, sondern auch zum Braten von Fisch und Fleisch. Achten Sie aber darauf, dass es nicht über 180 Grad erhitzt wird, da es sonst verbrennt.
6. Rasch verbrauchen Geöffnetes Olivenöl sollten Sie innerhalb von drei Monaten verbrauchen, denn dann verliert es an Aroma.
7. Lagerung Lagern Sie Olivenöl stets dunkel und kühl, aber nicht im Kühlschrank.

Die Untersuchung
Für die Untersuchung verabreichten die Forscher den Studienteilnehmern täglich 20 Mililiter Olivenöl, das entspricht etwa einem Esslöffel. Das Ergebnis: Bereits diese kleine Menge senkte das Risiko für Herzerkrankungen um 50 Prozent.

Diese Symptome könnten ein Hinweis auf ein Fett-Defizit sein:

Unterversorgt mit Fett 1/5
1. Sie leiden unter trockener, schuppiger Haut Ihre Haut ist trocken und schuppig? Dann sollten Avocados auf Ihrem Speiseplan stehen! Diese enthalten neben wertvollen Fetten auch das hautfreundliche Vitamin E.
2. Sie sind immer hungrig Sie haben doch gerade erst gegessen und trotzdem knurrt der Magen? Dann sind Sie wohl nicht richtig satt geworden. Fett sorgt für ein Sättigungsgefühl und verhindert gleichzeitig, dass zu viel gegessen wird. Streuen Sie beim nächsten Salat einfach ein paar Nüsse oder Kürbiskerne darüber und das Sättigungsgefühl wird viel länger anhalten.
3. Sie können nicht klar denken Sie fühlen sich oft benebelt? Omega-3-Fettsäuren spielen eine wichtige Rolle für die Hirnleistung. Essen Sie dreimal die Woche ölige Fische wie Makrele, Sardinen und Lachs. Chia- und Leinsamen liefern ebenfalls Omega-3-Fettsäuren.
4. Ihnen ist ständig kalt Sie frieren ständig? Um das interne Heizsystem zum Laufen zu bringen, braucht der Körper Fett. Greifen Sie öfter mal zu Nüssen.
5. Sie nehmen einfach nicht ab Sie ernähren sich sooo gesund und trotzdem verlieren Sie kein Gramm? Dann fehlt Ihnen vielleicht Fett. Fettreduzierte Diäten scheitern oft deshalb, weil der Körper krampfhaft an seinen Fettreserven festhält.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum