Slideshow

Bakterien am Vormittag

...

Kühlschrank
Im Kühlschrank tummeln sich jede Menge Bakterien und Keime, die man da gewiss nicht haben möchte. Warum? Oft werden schlechte oder verschimmelte Lebensmittel zu spät entsorgt oder der Kühlschrank ist mit 8 Grad generell zu warm eingestellt. Besonders im Kondenswasser an der Rückwand und in den Ecken finden Keime einen idealen Brutplatz. Bis zu elf Millionen Keime sind dort pro Quadratzentimeter zu finden. Der Kühlschrank sollte regelmäßig ausgeräumt und mit Essigwasser geputzt werden und die Temperatur sollte maximal auf sieben Grad eingestellt werden.

Zutaten
Die Zutaten, die Sie aus dem Kühlschrank nehmen sind selbst auch Keimträger. Daher wäre zu raten: Obst und Gemüse getrennt aufzubewahren, leicht verderbliche Produkte wie Fisch, Frischfleisch oder Wurst in einem Glasbehälter zu lagern. Milchprodukte am besten immer in der höchsten Etage aufbewahren, genauso wie auch Ihre Speisereste der Vortage. Wichtig vor allem: Sollten Sie etwas auspatzen oder sollte etwas ankleben oder zu schimmeln beginnen: stets mir lauwarmen Essigwasser reinigen. Am besten wäre ohnedies eine monatliche Komplettreinigung des Kühlschrankes.

Arbeitsplatten
Auf der Arbeitsplatte der Küche wird so gut wie alles abgelegt. Auf Arbeitsflächen fanden Forscher deswegen Kolibakterien und andere Keime. Reinigen Sie die komplette Arbeitsfläche einmal am Tag mit heißem Wasser und Spülmittel.

Schneidbretter
Schneidbrett und Messer sind eine weitere Keimquelle. Denn darüber können sich Keime auf andere Lebensmittel übertragen. Waschen Sie diese Küchenutensillien sofort nach dem Kontakt mit Fleisch, Fisch oder rohen Eiern mit heißem Wasser ab. Noroviren können mehrere Tage auf Gegenständen überleben. Auch die Arbeitsplatte, Wasserhahn und Spüle sollten täglich gereinigt werden.

Knöpfe am Herd
An den Herd-Reglern bleiben jede Menge Bakterien haften. Mit heißem Wasser und Spülmittel regelmäßig reinigen!