Slideshow

Alternative Methoden zur Diagnose und Behandlung

....

Was ist Kinesiologie

Bewegung Das Wort Kinesiologie entspringt dem Griechischen, bedeutet so viel wie „Lehre von der Bewegung“ (kinesis = Bewegung, logos = Lehre) und ist eine Methode, körperliche und seelische Blockaden zu finden und abzubauen. Dabei wird auf das körpereigene Feedback-System zurückgegriffen. Grundlage ist, dass sich der körperliche Zustand in seinen Muskeln spiegelt. Die einfachsten Testverfahren sind Muskeltests.

Muskeltest

Feedback Durch den Muskeltest wird der Körper „befragt“, was ihn belastet. Dazu übt der Therapeut Druck auf den Arm oder das Bein des Patienten aus. In der Regel kann der Patient dem Druck standhalten. Bei Stress ist der Muskel schwach. Jeder große Muskel steht in Verbindung mit Organen und bestimmten Meridianen. Ein schwacher Muskel ist ein Zeichen für ein Energieproblem eines Organs und Meridians.

Armlängentest

Reiz Der Armlängentest ist ein neurologischer Reiz, bei dem sich Muskeln einer Körperstelle entspannen, während sich Muskeln der anderen Körperseite anspannen. Der Test zeigt, ob der Körper von außen oder von innen gestresst ist. Vor dem Test wird eine Frage gestellt, die der Körper mit Ja oder Nein beantworten kann. Stress führt zu unterschiedlicher Länge der Arme. Diese Reaktion ist als Nein zu werten. Ist der Körper in Balance, sind die Arme gleich lange und der Körper antwortet mit Ja.


Dunkelfeldmikroskopie

Blutanalyse Durch Beurteilung des lebenden Blutes können Störungen bereits im Vorfeld erkannt und entsprechende Maßnahmen getroffen werden. Dazu wird ein Tropfen Blut entnommen und mit dem speziellen Dunkelfeldmikroskop von der Seite angestrahlt. Der Hintergrund bleibt dunkel. Dadurch werden auch feinste Objekte nicht überblendet und sichtbar gemacht, die im Lichtmikroskop unsichtbar wären.
 


Schmerztherapie Liebscher und Bracht



Schmerzreduktion 90 Prozent der Schmerzen sind reine Warnschmerzen und die Folge fehlprogrammierter Muskeln. Also muskuläre-fasziale Fehlspannungen, um Strukturen des Bewegungssystems vor Verschleiß zu schützen. Durch Schmerzpunktpressur werden die Schmerzen reduziert. Durch Engpassdehnungen wird das Muskelgleichgewicht wiederhergestellt.