Slideshow

Aktivität & Bewegung

Seiten: 123

Sport  

Tut gut: Verläuft die Schwangerschaft komplikationslos, ist sportliche Betätigung – im Rahmen des Möglichen – sogar gut! „Regelmäßige Spaziergänge und Wandern sind primär etwas sehr Gutes – auch Schwimmen fördert die Beweglichkeit der Schwangeren“, so Dr. Breinl. Radfahren oder Reiten sind im Zuge einer Schwangerschaft ebenfalls möglich – zu beachten ist allerdings, dass sich das Gleichgewicht verändert und bei vielen Sportarten plötzlich die Sicherheit fehlt.
Nicht ratsam ist es, sich während der Schwangerschaft erstmals auf ein Rad zu setzen oder mit dem Reiten anzufangen.
Ski fahren ist bis zur 25. Woche möglich, wenn man genügend Pistenerfahrung hat, um etwaige Gefahren abzuschätzen. „Welcher und ob Sport betrieben werden kann, ist letztendlich aber von der Schwangerschaft abhängig. Bei Blutungen, vorzeitiger Wehentätigkeit oder einem frühzeitig geöffneten Muttermund ist vom Sport abzuraten. Aber bei einer völlig gesunden Schwangerschaft kann Bewegung nur guttun“, zeigt sich Dr. Breinl positiv. Abraten würden er und andere Mediziner vom Tauchen. „Im Zuge der Taucherkrankheit kann es zur Bläschenbildung in den Gefäßen kommen. Vor allem bei kleinen und engen Gefäßen kann dies gefährlich werden, da die Gefahr eines Gefäßverschlusses droht, was eine Unterversorgung des Ungeborenen bedeuten könnte.“

Seiten: 123
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum