So schützen sich unsere Ärzte selbst

Alle verkühlt!

So schützen sich unsere Ärzte selbst

Viel Schlaf, ausgewogene Ernährung und Vitamin D – worauf unsere Mediziner jetzt setzen.

Die Nase rinnt, der Hals kratzt, der Kopf scheint zu explodieren – mit dem Abkühlen der Temperaturen überrollt derzeit die erste ­Erkältungswelle der heurigen Saison das Land. Die Folge: Tausende sind bereits ­infiziert, liegen mit Fieber, Bronchitis & Co. flach.

Grippaler Infekt
„Derzeit haben wir es noch nicht mit der echten Influenza, sondern mit einem typischen grippalen Infekt zu tun, der immer wieder im Herbst auftritt“, erklärt Allgemeinmedizinerin Dr. Doris Gapp. „Die Veränderung der Jahreszeit, trockenere Räume, das Ende der ­Urlaubszeit und viele Menschen, die jetzt wieder mit der U-Bahn fahren – für die Erkältungswelle gibt es Tausende Gründe“, weiß Peter Peichl, stellvertretender ärztlicher Direktor im Evangelischen Krankenhaus Wien.

Vitamine und ausgewogene Ernährung
Was aber tun Österreichs Mediziner, um sich gegen die fiesen Erreger zu schützen? Die Tageszeitung ÖSTERREICH hat bei Allgemeinmedizinern, HNO-Ärzten und Fachärzten für Innere Medizin und Sozialmedizin nachgefragt. Das Ergebnis: Während die einen voll auf Vitamin D setzen, raten die anderen zu mehr Bewegung an der frischen Luft, Desinfektion und guter Ernährung.