Slideshow

Ernährungskonzepte im Eignungscheck

Seiten: 123456

Reduktion

Die Basics:  

„Reduktion“ hat viele Namen. Ob Kalorienzählen oder Weight Watchers, das Prinzip ist dasselbe. Sie verringern Ihre Kalorienzufuhr so weit, dass Ihr Körper mehr Kalorien verbraucht, als Sie ihm in Form von Nahrung zuführen. Das zwingt ihn dazu, auch gespeichertes Fett zu verbrennen und Sie nehmen ab. Der große Vorteil: Gegessen werden darf theoretisch alles, was beliebt, solange das ­Tages-Soll von z. B. 1.800 Kalorien nicht überschritten wird. Der Nachteil: Ungesundes Essverhalten bleibt mitunter bestehen und es herrscht keine Ausge­wogenheit in der Ernährung. Die besten und langfristigsten Ergebnisse stellen sich dann ein, wenn Sie vor allem ausgewogene, gemüse- und ballaststoffreiche Kalorien zuführen.

Geeignet für:  
Reduktionsdiäten eignen sich vor allem dann für Sie, wenn Sie Ihr Essverhalten nur geringfügig ändern möchten (oder eine Änderung als nicht notwendig sehen), aber dennoch an Gewicht verlieren möchten. Häufige ­Rechenarbeit muss leider sein.

Seiten: 123456
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum