..

10 Tipps für gesundes Sonnen

..

Verwenden Sie hochwertigen Sonnenschutz
Gute Sonnenschutzmittel sind wasserfest und filtern auch UVA-Strahlen.

Eincremen, warten und erst dann in die Sonne
Die meisten Sonnenfilter wirken erst 30 Minuten nach dem Auftragen.

Gar nicht geil: Geizen mit Sonnenschutzmittel
Tragen Sie Sonnenschutzpräparate großzügig und gründlich auf. Cremen Sie jede Stunde nach.

Achten Sie auf besonders gefährdete Hautpartien
Stirn, Nase, Dekolleté, Ohren, Hände (und bei Männern die Glatze) sind besonders gefährdet für Sonnenbrand und brauchen ebenfalls UV-Filter.

Rösten in der Sonne ist längst nicht mehr angesagt
In vier Stunden Karibik-braun geht nur mit Selbstbräuner – nicht mit Sonne!

Siesta halten – aber nur im Schatten!
Genießen Sie die Sonne dosiert und nie zu Mittag.

Langsam erworbene Bräune hält auch länger
Intensives Sonnen führt zu Entzündung: Die Haut schuppt und schält sich.

Am Wasser ist die UV-Strahlung intensiver
Beim Schwimmen oder am Boot: Gut cremen oder T-Shirt tragen.

Carotinoide: Sonnenschutz von innen
Pflanzenstoffe (Carotinoide) aus Karotten, Tomaten, roten Paprika schützen die Hautzellen von innen. Solche Carotinoide gibt es auch als Nahrungsergänzung zum Einnehmen.

Nach dem Sonnenbad braucht die Haut Pflege
UV-Schutz allein reicht nicht aus. Sonne, Meer und Sand trocknen die Haut aus. After-Sun-Pflege mit Feuchtigkeit bremst die Sonnenschäden und sorgt für anhaltende Bräune.