Joggerin

Trotz der Hitze fit bleiben

Dein ideales Sommer - Workout

Besonders im Sommer sollte man den Kreislauf nicht überstrapazieren und dennoch fit bleiben. Die Lösung ist das Sommer-Workout, das wir Dir vorstellen. 

Drei goldene Regeln für den Sport im Sommer

1) Trainiere in der Früh! Wenn Du ein Langschläfer bist, ist das auch kein Problem, dann verlege dein Training auf den Abend, wenn die Sonne bereits Großteils weg ist. 
2) Trinke viel vor-, während und nach dem Sport! Während der Bewegung schwitzt der Körper und verliert somit viel Flüssigkeit. Daher ist es umso wichtiger, den Körper mit genügend Wasser zu versorgen, um nicht zu dehydrieren.
3) Verzichte auf Hardcore-Workouts! 45 Minuten durchgehend sporteln ist sowohl im Sommer als auch im Winter keine gute Idee, da der Kreislauf zu sehr in Anspruch genommen wird. Stattdessen sollten kleine 10-15 minütige Einheiten eingelegt werden mit mind. 5-10 Minuten Pause dazwischen. 

Mit diesen 5 Übungen ein perfektes Sommer – Workout zusammenstellen 

  • Push-ups auf den Knien

Diese Übung dient zur Stärkung der Brust- und Schultermuskulatur. Knie Dich auf den Boden und achte darauf, dass deine Hände in einer geraden Linie mit deinen Schultern sind. Senke Deinen Oberkörper in Richtung Boden und stoße dich dann wieder langsam in die Ausgangsposition zurück.

© gettyimages
Push ups
× Push ups

 

  • Russian Twist

Diese Übung ist ideal für den Bikini-Body, denn sie beansprucht die Bauchmuskulatur sehr stark. Für den Russian Twist musst Du Deinen Oberkörper nach hinten lehnen, aber ohne Dich mit den Händen abzustützen, denn diese kommen hinter den Kopf. Dann werden die Beine angewinkelt und die Beine werden angehoben. Nun dreht man den Oberkörper von links nach rechts und wieder zurück.

© gettyimages
Russian Twist
× Russian Twist

 

  • Side Plank

Diese Übung stärkt den gesamten Körper und stabilisiert die Wirbelsäule. Du musst Dich auf eine Seite drehen und Dich auf Deinen Unterarm abstützen (der Ellbogen soll direkt unter der Schulter sein). Deine Beine sind ausgestreckt und Du presst deine Hüfte nach oben während die Fußkanten in den Boden pressen. Bei dieser Übung ist die Körperspannung besonders wichtig. Da sie sehr anstrengend ist, halte die Position 30 Sekunden lang und lege Deinen Körper dann wieder ab.

© gettyimages
Sideplank
× Sideplank

 

  • Trizep Dips

Wer starke Oberarme möchte, sollte jetzt gut zuhören, denn die Trizep Dips stärken die Armmuskulatur. Such Dir einen Gegenstand, der in Kniehöhe ist z. B. einen Sessel, einen Tisch etc. Stütze dich mit deinen Armen auf dem Gegenstand ab, so, dass du mit dem Rücken zum Gegenstand bist. Achte auf einen geraden Rücken und durchgestreckte Arme, wobei die Ellbogen nie komplett durchgestreckt sind. Nun mithilfe der Arme den Körper heben und senken. 

© gettyimages
Trizeps Dips
× Trizeps Dips

 

  • Sumo Squads

Vom Prinzip her funktionieren sie so wie normale Kniebeugen, allerdings werden bei den Sumo Squads die Beine außerhalb der Schulterlinie platziert und dann gehoben und gesenkt.

© gettyimages
Sumo Squads
× Sumo Squads