Was unser Gesicht verrät

.

Offene Poren

Poren braucht unsere Haut um zu atmen und um durch die winzigen Öffnungen Schweiß, Talg und Schmutzpartikel abzusondern. Offene Poren sind aber auch ein Anzeichen für einen zu hohen Säure-Anteil im Körper, der nur durch die Gegenspieler, die Basen, ausgeglichen werden kann. Um das zu erreichen ist es ratsam basische Lebensmittel zu sich zu nehmen - dazu gehören zum Beispiel Äpfel, Honigmelonen, Limetten, Brokkoli, Tomaten und noch vieles mehr. Was alles noch dazu gehöärt erfahren SIe in unserer Tabelle hier!

Augenringe

Augenringe sind ein klares Zeichen dafür, dass dem Körper zu wenig Wasser, aber auch zuwenig Sauerstoff zugeführt wird und der Eisenwert im Körper zu niedrig ist. Auch verstopfte Nasennebenhöhlen können zu Augenringen führen. Viel Obst und Gemüse, sowie Fleisch füllen die Eisenreserven wieder auf.

Verfärbte Hautstellen

Die Haut kann ihre Farbe stellenweise verändern, was auf bestimmte Erkrankungen im Körper hindeuten kann. Eine bräunlich verfärbte Haut um den Nasenbereich kann ein Anzeichen für Gebärmutter-Probleme sein, eine bläulich oder gelbliche Verfärbung am Kinn und Mund zeigt Hormonstörungen an. Häufig kommen auch kleine Pickel hinzu. Bemerken Sie Verfärbungen Ihrer Haut sollte ein Arzt der Sache auf den Grund gehen.

Horizontale Stirnfalten

Sie können von zu viel Grübel entstehen, aber vor allem durch den Elastizitätsverlust der Haut oder eine Bindegewebsschwäche. Durch unbewusstes Heben der Augenbrauen entstehen unschöne Falten. Stirnfalten können aber auch durch Leber- und Gallenblasenprobleme entstehen oder durch fettige und reichhaltige Ernährung- Vor allem ausreichende Mineralien wie Magensium und Eisen können Stirnfalten vorbeugen.

Geschwollene Augen

Darm-Probleme können die Ursache von angeschwollenen und geröteten Augen sein. Ist der Darm blockiert, äußert sich der daraus resultierende Stau in einer gräulichen Verfärbung im Augenbereich. Nicht zu verwechseln ist diese Erscheinung aber von geschwollenen Augen aufgrund von Allergien zu bestimmten Jahreszeiten. Auch Menschen mit Schilddrüsenerkrankungen haben häufig Probleme wie tränende Augen, Augenschmerzen und Sehprobleme.

Doppelkinn

Mit steigendem Alter verliert die Haut an Elasitizität und das zeigt sich an Stellen wie Beinen, Bauch und auch am Kinn. Ein Doppelkinn kann aber auch durch Nieren-Probleme auftreten. Um diesen vorzubeugen ist es umso wichtiger viel zu trinken, um den Wasserhaushalt aufrechtzuerhalten, sodass Abfallstoffe aus dem Körper gespült werden können.