..

SOS-Tipps für den Bauch

.

Bittere Heilpflanzen
Schon unsere Großmütter wussten: Bestimmte Heilpflanzen können Magen- und Darmprobleme schnell lindern. Bitterstoffe aus Angelikawurzel, Wermutkraut oder der Schleifenblume bekämpfen Übelkeit und kurbeln die Verdauung an. Als Tee trinken oder in Tropfenform einnehmen (Apotheke).

Espresso
Zu viel geschlemmt? Da kann der kleine Schwarze Abhilfe schaffen. Die Röststoffe des Kaffees kurbeln die Produktion von Verdauungssäften an. Ideal: ein Espresso. Der Cappuccino ist durch den hohen Milchanteil eher kontraproduktiv.

Haferflocken und Heilerde
Sodbrennen? Dagegen können Haferflocken helfen. Für eine schnelle Suppe 20 Gramm Haferflocken in einem Viertelliter Wasser aufkochen, leicht salzen. Alternativ:
Einen Teelöffel Heilerde in 100 ml Wasser rühren oder als Kapsel einnehmen. Bindet überschüssige Magensäuren!

Ingwer-& Fencheltee
Schmeckt gut – und tut gut: Ingwerwurzeln in Scheiben schneiden, mit Wasser überbrühen, zehn Minuten ziehen lassen. Lindert Völlegefühl und Blähungen. Alternativ: Einen Teelöffel Fenchelkörner zerstoßen, überbrühen und nach fünf Minuten den Tee genießen.

Yoga
Der Name Verdauungsspaziergang kommt nicht von ungefähr: Zwar sollte man sich nach dem Essen nicht gleich zu sportlichen Höchstleistungen animieren, doch ein bisschen Bewegung kurbelt die Verdauung an. Ideal bei Bauchkrämpfen: Yoga. Es löst die Krämpfe, entspannt den Körper und baut gleichzeitig Stress ab.

Schnelle Bauchmassage
Massieren löst Bauchkrämpfe schnell und effektiv: Nehmen Sie einen Esslöffel Olivenöl, wärmen Sie ihn in der Hand und kneten Sie damit sanft den Bauch im Uhrzeigersinn. Beginnen Sie oberhalb des Bauchnabels in der Magengegend und arbeiten Sie sich kreisförmig nach außen. Mehrmals wiederholen! Entspannt den Darm und lässt die Luft raus.

Wärmeflasche
Der Klassiker, den wir aus Kindertagen kennen: die Wärmeflasche. Hilft gegen Bauchkrämpfe und gegen Sodbrennen. Durch die Wärme werden die Sensoren für Schmerzen blockiert – und die Krämpfe werden dadurch nicht mehr wahrgenommen.