Slideshow

Rauchverbot für Jugendliche: Vergangene Erfolge

Rauchverbot für Jugendliche: Vergangene Erfolge

England

So wurde in England, wie Stigler und seine Co-Autoren auch in der "Ärzte Woche" berichteten, im Oktober 2007 in Großbritannien das Alterslimit von 16 auf 18 Jahre erhöht. In einer wissenschaftlichen Studie wurde gezeigt, dass der Anteil der Raucher unter den 16- bis 17-Jährigen dann von 23,7 auf 16,6 Prozent zurückging. Das war ein Minus von rund 30 Prozent. Doch auch bei Elf- bis 15-Jährigen zeigte sich eine Reduktion des Raucheranteils um ein Drittel.

Schweden

In Schweden wurde 1997 ein Rauchverbot für unter 18-Jährige eingeführt. In Untersuchungen an 40.000 Schülern (zwölf bis 16 Jahre alt) wurde ein Effekt erst nach neun Jahren bei den 15- bis 16-Jährigen aus ländlichen Regionen entdeckt. In der Stadt Malmö blieb eine Wirkung aus. Dort sei aber die Kontrolle lückenhaft gewesen, schrieben die Fachleute.

Massachusetts

Ein besonders Beispiel war die US-Stadt Needham (Massachusetts). Dort wurde im Jahr 2005 das Alterslimit für den Verkauf von Tabakprodukten gar von 18 auf 21 Jahre erhöht. In einer wissenschaftlichen Untersuchung zeigte sich unter 16.000 Personen im Alter zwischen 14 und 18 Jahren ein Abfall der Raucherquote von 13 auf sieben Prozent, was ein Minus um 46 Prozent bedeutete. In angrenzenden Regionen ohne diese Regelung reduzierte sich dieser Anteil nur von 15 auf zwölf Prozent.