Slideshow

Natürliche Mittel gegen Gelsen

.....

Auch draußen genießen

Als Balkon- oder Terrassenbesitzer sollten Sie um Gelsen zu vermeiden, vor allem auf Pflanzen setzen, auf die diese geruchsempfindlich reagieren. Zu diesen zählen Tomaten, Lavendel, Rosengeranien, Basilikum oder auch Minze. Aber Vorsicht! Balkone und Terrassen verführen oft dazu einen Kübel oder eine Kanne mit Wasser stehen zu lassen. Bieten Sie den stechfreudigen Gesellen doch bitte keinen Platz um es sich gemütlich zu machen.

Einfach und günstig

Gelsenweibchen stehen auf den Geruch von Schweiß. Eines der natürlichsten und auch noch am einfachsten anzuwendenden Mittel um Stichen vorzubeugen ist demnach eine schöne entspannende und kühlende Dusche zu genießen und den Gelsen ihren Lockduft vor der Nase wegzuwaschen.

Seifen-Selbstmachtipp

So schaffen sie eine Win-Win-Situation für sich. Mit einfachen Mitteln, können sie nicht nur für sich einen angenehmen Duft zaubern, sondern auch noch Gelsenstichen vorbeugen.

Dazu benötigen Sie eine flüssige Olivenseife (aus dem Drogeriemarkt oder online zu bestellen), und ätherische Öle. Am besten eignen sich Zitrone, Lavendel und Rosengeranie. Diese Ingredienzen muss man dann nur noch miteinander vermischen. Wenn sie sich dann vor ihrem Outdoor-Aufenthalt damit waschen, haben sie eine gute und sichere Basis gegen Gelsenstiche geschaffen.


Abwehrmittel

Auch Gelsensprays oder Abwehrmittel helfen, aber lassen sie diese bitte natürlich sein um auch ihrer Haut nicht zu schaden. Natürliche Insekten-Abwehrmittel helfen können Sie ganz einfach selbst zusammenmischen. Hierzu setzen Sie in einem Glas 10-15 Tropfen ätherisches Öl (zum Beispiel: Zitrone, Lavendel, Rosengeranien, Minze, Koriander Samen), 2 Esslöffel Pflanzenöl und einen Esslöffel Aloe Vera Gel an. Davon können Sie dann einfach ein paar Tropfen auf Ihrer Haut oder Ihrer Kleidung verteilen.