Warum Sie keine Vitaminpillen schlucken sollten

Nahrungsergänzung

Warum Sie keine Vitaminpillen schlucken sollten

Man benötigt Vitamine für ein gesundes und langes Leben, hört man schon von Kindesbeinen an. Das Wort „Vitamin“ wird mit Gesundheit, Vitalität und Wohlbefinden assoziiert. Immer mehr Anbieter von Vitaminpräparaten drängen auf den Markt und stellen ihre Wunderpillen vor, die uns alle nötigen Vitamine und Nährstoffe bieten sollen. Doch obwohl künstliche Vitamine lange als Allheilmittel bei Mangelerscheinungen, Erkältungen und sonstigen Beschwerden angepriesen wurden, sind sie meist wirkungslos und manchmal sogar gesundheitsgefährdend.

Künstliche Vitamine am Vormarsch

Vitaminpräparate sind beliebt wie nie. Auch weil in den letzten Jahren ein Umschwung in Sachen Ernährung stattgefunden hat. Menschen hinterfragen ihre Essensentscheidungen mehr, ernähren sich bewusster und die Förderung der Gesundheit nimmt wieder einen zentralen Platz in der Ernährung ein. Das hat auch einer Vielzahl an Vitaminpräparaten und Nahrungsergänzungsmitteln Tür und Tor geöffnet. Etwa jeder vierte Österreicher nimmt mittlerweile regelmäßig künstlich geschaffene Vitamine zu sich. Mehr als 75 Millionen Euro an Umsatz wurden im Vorjahr mit dem Verkauf von Vitaminpillen und Nahrungsergänzungsmitteln erzielt. Obwohl ausreichend Vitamine lebenswichtig für den Körper sind, gibt es einen gravierenden Unterschied zwischen natürlichen Vitaminen, die über Nahrung aufgenommen werden und künstlichen Vitaminen in Form von Pillen. Durch die synthetische Herstellung wirken künstliche Präparate oft nicht so wie ihre natürlichen Pendants.

Gefährliche Vitaminpräparate

Zahlreiche Studien haben ergeben, dass die meisten der angepriesenen Vitaminbomben eigentlich gar keine Wirkung haben. Tatsächlich gibt es keine einzige wissenschaftliche Studie, die einen positiven Effekt bei der Einnahme von Vitaminpräparaten feststellen konnte. Eher kam man zu dem Schluss, dass viele der künstlichen Vitaminwunder bei zu hoher Dosierung sogar gesundheitsschädlich sein können. Beispielsweise kann eine Überdosierung von Vitamin C zu Nierensteinen führen. Auch beim Untersuchen der Wundermittel kam man zu erschreckenden Ergebnissen. Viele Präparate enthalten nämlich Stoffe, die sogar die Bildung von Krebszellen fördern können. Deshalb sollte man darauf achten alle Vitamine und Nährstoffe, die der Körper benötigt, nur in natürlicher Form zu sich zu nehmen. Wer auf eine gesunde Ernährung mit ausreichend Obst, Gemüse, Vollkornprodukten und magerem Fleisch setzt, der ist ausreichend versorgt und senkt das Risiko von Mangelerscheinungen, die in weiterer Folge zu Erkrankungen führen können.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum