Abnehmen ganz ohne Sport & Diät

Schlank im Schlaf

Abnehmen ganz ohne Sport & Diät

Damit die Kilos purzeln wird vor allem auf zwei Punkte geachtet: mehr Sport und gesündere Ernährung. Forscher des Londoner King's College haben nun einen dritten Faktor gefunden, der bei Übergewicht eine größere Rolle spielen könnte.

Schlafentzug macht dick

Insgesamt wurden elf Studien zum Thema Schlaf untersucht. Bei der Untersuchung der 172 Teilnehmer wurde festgestellt, dass vor allem eine kurze Nacht dazu führt, dass der Konsum von fetthaltigen ungesunden Speisen steigt. Wer nur 3,5 bis 5,5 Stunden Schlaf gefunden hatte, traf eine wesentlich schlechtere Essenswahl. Probanden, die hingegen sieben bis zwölf Stunden im Bett verbracht hatten, ernährten sich wesentlich gesünder. Forscher vermuten, dass hierfür die Störung zweier Hormone verantwortlich ist, welche auf unser Essverhalten Einfluss nehmen. Wer versucht Fett abzubauen, sollte daher nicht nur auf ausreichend Bewegung und Ernährung achten, sondern auch an seinen Schlafgewohnheiten arbeiten.

Schlank im Schlaf – So geht’s: 1/5
1.) Eiweiß-Snack

Spät abends sollte man zwar nichts mehr essen, doch das gilt nicht für alle Lebensmittel. Ein kleiner Eiweiß-Snack (z.B. Proteinshake), der 30 bis 60 Minuten vor dem Schlafengehen eingenommen wird, kann die Gewichtsabnahme positiv beeinflussen. Dadurch wird nämlich der Stoffwechsel angeregt und der Blutdruck reguliert.
2.) Dunkelheit

Laufender Fernseher, helles Smartphone, leuchtender Wecker und Straßenlichter stören unseren Schlaf, ohne das es uns bewusst ist. Das hat auch negative Auswirkungen auf die Gewichtsabnahme. Deshalb sollte man immer in einem komplett dunklen Zimmer schlafen, damit die Nachtruhe erholsam ist und der Stoffwechsel in Ruhe arbeiten kann.
3.) Vorausplanen

Wer am Abend schon seine Sportsachen herrichtet und ein gesundes Mittagessen für den nächsten Tag vorbereitet, der hat am nächsten Morgen keinen Stress und startet entspannt in den Tag. Eine gute Vorbereitung hilft dabei, motiviert zu bleiben und das Ziel nicht aus den Augen zu verlieren.
4.) Temperatur runterfahren

Laut einer Studie wird die Fettverbrennung gefördert, wenn man in einer kühlen Umgebung schläft. Probanden die in einem 18 Grad kühlen Raum schliefen konnten ihren Fettanteil um das Doppelte reduzieren, während das bei Probanden, die in einem 23 Grad warmen Raum schliefen nicht geschah. Da der Körper in einer kühlen Umgebung mehr Körperwärme produzieren muss, verbrennt er dabei automatisch mehr Fett.
5.) Schlafrhythmus

Unsere Schlafgewohnheiten sind ein erheblicher Faktor, wenn es darum geht, Gewicht zu verlieren. Ein unregelmäßiger Schlafrhythmus und zu wenig Schlaf fördern Heißhungerattacken und ungesunde Ernährung. Deshalb sollte man möglichst immer etwa um dieselbe Zeit schlafen gehen und aufstehen. Außerdem sollte man mindestens sieben Stunden pro Nacht schlafen, damit der Körper sich erholen kann.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum