Setzen Sie mit Intim-Frisuren ein Statement

...

Natürlich mit Bikini

Bei dieser Version wird seitlich und oben gerade mal so viel weggenommen, dass kein Härchen aus dem – na eh klar – Bikinihöschen lugt (deshalb auch der Name). Man sagt damit aus, dass man die Natur mag – aber dass etwas Styling einfach sein muss. Ein Trend, der sich schon ziemlich lange hält.

Sexy mit Brazilian

Spätestens seit einer Szene in „Sex and the City“ ist Brazilian Waxing auch hierzulande salonfähig geworden. Bei dieser Methode werden die Haare an den äußeren Schamlippen und auch am Schamhügel komplett entfernt. Nur ein sogenannter „Landing Stripe“, der auch getrimmt wird, bleibt am Schamhügel stehen.

Hingucker Europäisch

Auch hier werden alle Haare im Schambereich entfernt. Einzig ein kleines „Schnäuzelchen“ bleibt am Venushügel stehen. Als Hingucker sozusagen. Drumherum wird alles fein säuberlich wegrasiert. Ein nicht ganz so üblicher Style, der aber durchaus auch seine Liebhaberinnen findet.

Mutig mit Busch

In der Woodstock- und Hippie-Ära war der volle Busch-Wuchs nicht wegzudenken. In den letzten Jahren aber völlig in der Versenkung verschwunden. Glaubt man aber Trendforschern & Co., wird dieser Look früher oder später wieder kommen. Trendsetterinnen sei geraten: Lieber rasieren, als lasern. So wachsen sie wieder!

Nackt à la Hollywood

Am beliebtesten ist derzeit diese Variante. Hier wächst absolut kein Härchen mehr. Auch viele Männer finden diesen Style sexy. Wohl, weil hier alles absolut glatt läuft. Damit keine unliebsamen Stoppeln das Resultat trüben, sei Liebhaberinnen dieser Variante Waxing oder IPL (Laser) an den Schritt gelegt.

Fantasievoll mit Motiven

Richtig berühmt wurde diese Variante durch eine Gucci-Werbekampagne 2003/04 (mit einem ausrasierten „G“). Ihrer Fantasie sind aber hierbei keine Grenzen gesetzt. Sei es nun ein Stern, Herz, verschiedenste Buchstaben oder ein richtungsweisender Pfeil. Hauptsache drumherum ist alles ganz glatt.