Slideshow

Herzgesunde Nahrungsmittel

Herzgesunde Nahrungsmittel

Einfluss auf die Herzgesundheit

Die Ernährung hat gemeinsam mit der Bewegung einen wesentlichen Einfluss auf die Gesundheit. Obwohl in den letzten Jahrzehnten kaum mehr Kalorien aufgenommen wurden, hat sich der durchschnittliche Bewegungsumfang aufgrund der Änderungen in der Berufs- und Arbeitswelt und damit der Kalorienverbrauch deutlich verringert. Zusätzlich gibt es viel mehr industriell gefertigte Nahrungsmittel, die ungünstige Wirkungen auf die Herzgesundheit ausüben. Dadurch kommt es zu einem Ungleichgewicht zwischen Energieaufnahme und Energieverbrauch, welches über allgemeine Zunahme – vor allem des Bauchfetts – zur Entstehung von Fettleibigkeit, erhöhten Cholesterinwerten, Bluthochdruck und Diabetes mellitus führt.

Was ist gut Für unser Herz? Was nicht?

Herzgesunde Nahrungsmittel findet man vor allem in der sogenannten Mittelmeerkost – diese basiert vorwiegend auf natürlichen Lebensmitteln wie viel Obst und Gemüse, Nüssen, Fisch und magerem Fleisch.
Ungünstig sind vor allem gesättigte Fettsäuren sowie im Speziellen Trans-Fettsäuren, wie sie etwa in frittierten Speisen und Backwaren vorkommen.

Ernährungsempfehlungen für die Herzgesundheit

1. Gesättigte Fettsäuren unter 10 Prozent der Gesamt-Energieaufnahme, dafür mehr ungesättigte Fettsäuren
2  Trans-Fettsäuren so gering wie möglich halten, möglichst keine raffinierten Lebensmittel
3. Weniger als 5 Gramm Salz pro Tag
4. 30 bis 45 Gramm Ballaststoffe täglich – möglichst durch Vollkornprodukte
5. Mehr als 200 Gramm Obst pro Tag
6. Ein- bis zweimal pro Woche Fisch
7. 30 Gramm ungesalzene Nüsse am Tag
8. Maximal 20 Gramm (Männer) bzw. 10 Gramm (Frauen) Alkohol täglich
9. Keine mit Zucker gesüßten Getränke