Slideshow

Gesundes Sexleben - das sagen die "Sexperten"

Gesundes Sexleben - das sagen die "Sexperten"

1. Attraktivität

In einer gesunden Beziehung sollten sich beide Partner attraktiv und begehrenswert fühlen. Dafür ist ein gutes Selbstwertgefühl wichtig. Auch wenn es einmal ein paar Wochen "Schaffenspause" gibt, so sollte das kein Grund zur Sorge sein. Bleiben Sie selbstbewusst und äußern Sie Ihre Wünsche - nur dann können Sie auch erfüllt werden.

2. Nummer eins

Der beste Weg zu einem glücklichen Sexleben ist, dem anderen das Gefühl zu geben, die Nummer eins zu sein. Auch wenn Sie bereits Kinder haben, sollte Ihr Partner nicht vernachlässigt werden. Planen Sie Sex-Dates, um Zeit für einander zu finden.

3. Gefühle

Im Bett sollte sich zeigen, dass Sie nicht nur körperlich, sondern auch emotional miteinander verbunden sind. Um diese Verbindung aufrecht zu erhalten, sollten Sie sich regelmäßig über Ihr Gefühlsleben am Laufenden halten. Eine wöchentliche Aussprache kann dazu beitragen, dass Sie zu einander finden.

4. Höhepunkt

Nicht jeder Bettsport muss mit einem Orgasmus enden. Bleibt dieser aber jedes Mal aus, dann sollten Sie der Sache nachgehen. Vielleicht kommen Ihnen manche Bedürfnisse in der Beziehung zu kurz.

5. Sex

Es gibt keine ungeschriebenen Gesetze, wie oft sich ein Paar dem Liebesspiel hingeben sollte. Wenn Sie aber das Gefühl haben, dass bei Ihnen zur Zeit eine Durststrecke herrscht, dann ist es vielleicht an der Zeit, etwas zu ändern. Greifen Sie selbst die Initiative und verbannen Sie Ablenkungen wie Fernseher, Smartphone und iPad aus dem Schlafzimmer.

6. Selbstbefriedigung

Auch eine Solo-Nummer ist hin und wieder erlaubt. Der Partner kann dabei auch gerne anwesend sein. Lernen Sie Ihren eigenen Körper besser kennen, davon profitieren nicht nur Sie..