Slideshow

Fünf Symptome einer Kaufsucht

Fünf Symptome einer Kaufsucht

Kontrollverlust

Man möchte ein bestimmtes Stück kaufen, aber verliert dabei die Kontrolle. Folglich erwirbt und zahlt man zu viel.

Entzugserscheinungen

Wenn länger nichts gekauft wird, dann reagiert man wütend. Man fühlt sich unwohl in seinem Körper und wird depressiv. Außerdem kreisen die Gedanken ständig um Einkaufstouren. Es fällt schwer, an etwas anderes zu denken.

Finanzen

Kaufsüchtige haben die Kontrolle über ihre Finanzen verloren. Vor allem Online-Shopping kann leicht zu finanziellem Ruin führen. Schreiben Sie daher immer Einkaufslisten und lassen Sie Ihre Bankomatkarte zuhause. So haben Sie die finanzielle Lage gut im Überblick.

Glücksgefühl

Der Kauf löst ein Glücksgefühl aus. Man fühlt sich befreit und belohnt. Das ist leider nur ein Kick, der von kurzer Dauer ist. Meistens erleben Betroffene kurz danach Schuldgefühle und ein schlechtes Gewissen.

Unnötige Einkäufe

Kaufsüchtige erwerben meistens nur eine bestimmte Sorte von Artikeln, beispielsweise nur Handys oder fast nur Kleider. Diese weisen oft ähnliches oder gleiches Aussehen auf. Zuhause angekommen werden die Artikel manchmal nicht ausgepackt und landen in einer Ecke. Sie sind für den Süchtigen sinnlos und werden nicht benutzt.