10 Superfoods

...

1. Baobab

Baobab ist die Frucht des Affenbrotbaums. Baobab liefert große Mengen Vitamin C und B6, Eisen und Kalzium. Dank ihrer Ballaststoffe fördert sie außerdem die Verdauung. Studien zeigen, dass die Frucht den Blutzuckeranstieg nach einer Mahlzeit bremst. Das Fruchtpulver finden Sie im Reformhaus. Rühren Sie es ins Joghurt, in den Smoothie oder ins Müsli ein.

2. Chia

Chia kennen Sie bestimmt schon. Die kleinen Samen sind extrem nährstoff- und ballaststoffreich und sollen Säuren und Giftstoffe binden und so Krankheitserreger abwehren. Lesen Sie hier: So gesund sind Chia-Samen . Auch Chia-Samen werden finden in Joghurts, Smoothies oder Puddings Verwendung.

3. Freekeh

Bei Freekeh handelt es sich um eine gesunde Weizenart, die es eigentlich schon tausende Jahre gibt. Freekeh ist grünlich und schmeckt ähnlich wie brauner Reis. Die Weizenart enthält jedoch viermal mehr Proteine und Ballaststoffe. Freekeh sorgt für ein lang anhaltendes Sättigungsgefühl. Zubereitung: Freekeh wird für 30 Minuten in heißem Wasser eingeweicht und anschließend durch ein Sieb abgegossen.

4. Kale

Bei Kale handelt es sich eigentlich einfach nur um Grünkohl. Kale liefert jede Menge Vitamin A, B und C, wertvolle sekundäre Pflanzenstoffe und Mineralien.  Kale hat außerdem einen sehr hohen Kalziumgehalt. Das Wintergemüse gibt es leider nur noch bis März, dann ist Sommerpause. Verwendung: Schmeckt im Smoothie oder angebraten.

5. Maca

Maca ist in Peru seit 2000 Jahren eine traditionelle Heil- und Nahrungspflanze. Die Knolle wird dort bis zu dreimal täglich gegessen. Maca schmeckt wie Kresse. Die Knolle liefert Kalzium, Eisen, essentielle Aminosäuren und Mineralien. Der Verzehr ist gut für die Haut und soll den Cholesterinspiegel senken.

6. Acai-Beeren

Acai-Beeren sind auch nicht mehr ganz unbekannt. Die Früchte der südamerikanischen Kohlpalme enthalten viele Vitamine, Mineralien und essentielle Fettsäuren. Acai-Beeren sollen vor vorzeitiger Hautalterung schützen und den Stoffwechsel ankurbeln. Bei uns findet man die Früchte leider meist nur in Pulverform. In diesem Zustand verlieren die Beeren leider auch ihre positiven Eigenschaften. Greifen Sie lieber zu Acai-Saft.

7. Kokosmehl

Kokosmehl ist kalorienärmer als gewöhnliches Getreidemehl. Das gluten- und cholesterinfreie, fett- und kohlenhydratarme Lebensmittel, eignet sich zum Backen von Brot, Kuchen, Crepes und Gebäck aller Art.

8. Moringa

Moringa verbessert die Blutzucker-Werte bei Diabetikern und hat einen positiven Einfluss auf den Cholesterinspiegel. Die Blätter des Moringa-Baums enthalten neben Eiweiß auch jede Menge Vitamin A und C, viel Kalzium und Kalium. Bei uns ist Moringa momentan nur als Pulver erhältlich. Trinken Sie es als Tee oder würzen Sie Ihre Speisen damit.

9. Rohe Schokolade

Schokolade entfaltet ihre positiven Eigenschaften nur im rohen Zustand, also bevor sie mit Milch und Zucker erhitzt wird. Die Kakaobohne selbst ist ein sehr vitalstoffreiches Nahrungsmittel, das sich positiv auf Gemüt und Blutbild auswirkt und das Zellwachstum reguliert.

10. Hanföl

Hanföl enthält Vitamin E und verschiedene hochwirksame sekundäre Pflanzenstoffe. Hanföl liefert die lebenswichtigen Fettsäuren Omega-3 und Omega-6. Verwendung: Als Salatöl oder auch zum Braten.