Blutniederdruck

Sinkt der Blutdruck unter einen Wert von 105 zu 60 mmHg, spricht man von zu niedrigem Blutdruck (Hypotonie). Symptome wie Schwindel und Sternchen-Sehen können darauf hinweisen. Blutniederdruck ist eigentlich nicht gefährlich.

Blutniederdruck ist keine Krankheit. Das Auftreten von Schwindel, Sternchen-Sehen oder Müdigkeit können aber zum Problem werden. Medikamente sind meist nicht nötig, oft genügen einfache Hausmittel, um den Blutdruck in Schwung zu bringen. Zum Beispiel Wechselduschen, Bewegung an der frischen Luft oder einfache Übungen, die den Kreislauf anregen.

Folgende Beschwerden können auftreten:

-          Schwindel
-          „Schwarzwerden“ vor Augen
-          Kopfschmerzen
-          Kältegefühl und Kribbeln in den Fingern oder Füßen
-          Blässe
-          Müdigkeit
-          Schlaflosigkeit

Niedriger Blutdruck tritt vor allem bei schlanken, jungen Frauen auf und ist meist harmlos. Hypotonie kann aber auch die Folge einer organischen Erkrankung sein – etwa einer Unterfunktion der Schilddrüse, einer Blutarmut oder Herzschwäche. Die Ursachen sollten daher von einem Arzt abgeklärt werden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.