Adipositas

Bei Adipositas (Fettsucht, Fettleibigkeit) handelt es sich um krankhaftes Übergewicht. Bei einem Body-Mass-Index von über 30 wird nach der Definition der Weltgesundheitsorganisation von Fettleibigkeit gesprochen.

Was ist Fettleibigkeit?
Ob jemand Adipositas oder Fettleibigkeit hat, kann man mithilfe des sogenannten Body-Mass-Index (BMI) berechnen. Adipositas bezeichnet eine über das Normalmaß hinausgehende Vermehrung von Körperfett bei einem BMI von über 30. Fettsucht ist eine chronische Erkrankung. Übergewicht ist die Vorstufe von Fettleibigkeit.

Adipositas kann zu schweren gesundheitlichen Schäden führen. Mögliche Folgen:

- Diabetes mellitus
- Fettstoffwechselstörungen (erhöhte Cholesterinwerte)
- Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Treten diese Faktoren zusammen auf, spricht man von einem metabolischen Syndrom.

Therapie
Gegen Adipositas oder Übergewicht ist eine Therapie aus mehreren Teilen ratsam:

- Ernährungstherapie
- Bewegungstherapie
- Verhaltenstherapie

In seltenen Fällen können zusätzlich Medikamente oder eine Operation zum Einsatz kommen.

Vorbeugen
Um Adipositas vorzubeugen sind grundsätzlich ein gesunder Lebensstil mit regelmäßiger körperlicher Bewegung, regelmäßigen Mahlzeiten und einer fettarmen, stärke- und ballaststoffreiche Ernährung empfehlenswert.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.