..

Workouts zum Beach-Body

s

Yoga macht Körper & Geist fit
Wirkung: Es gibt kaum einen US-Promi, der nicht mit der Yogamatte unter dem Arm durch die Straßen spaziert. Schon seit Jahren schwören auch viele Topmodels auf das fernöstliche Fitness-Programm. Und das sieht man Heidi Klum, Miranda Kerr und Erin Heatherton auch an. Die Yoga-Übungen dehnen nicht nur die Muskeln, sie stärken diese auch und sorgen für straffe Beine, einen flachen Bauch und schön definierte Arme. Weiterer Pluspunkt: Alle Yoga-Übungen basieren auf der Formel „Streckung-Entspannung-Tiefenatmung“. Sie steigern damit die Blutzirkulation und Konzentration. Durch die langsamen, kontrollierten Bewegungen, richtige Atmung und Entspannung wird das Herz nicht belastet, sondern gestärkt. Das kräftige Herz pumpt mehr Blut und verbessert die Durchblutung und Sauerstoffzufuhr im ganzen Körper.

Extra-Tipp: Yoga-Übungen entspannen nicht nur den Körper, sondern auch den Geist – der ideale Sport, um Stress abzubauen und neue Energie zu tanken.

Boxen - mehr als ein Kampfsport
Wirkung: Zwei bis drei Mal die Woche steigt „Victoria’s Secret“-Model Adriana Lima in den Boxring und powert sich richtig aus. Das baut nicht nur Stress ab, sondern formt auch einen tollen Körper! Dabei handelt es sich um ein Work-out für den ganzen Körper – es gibt kaum eine Muskelgruppe, die nicht trainiert wird. Boxen stärkt gleichermaßen die Muskulatur im Arm-, Bauch-, Bein- und Po-Bereich. Zudem fördert der Kampfsport die Reaktionsfähigkeit, Konzentration und die grundmotorischen Fähigkeiten. Weiterer Pluspunkt: Da man beim Boxen ständig in Bewegung ist, bringt diese Sportart auch  viel Körperfett zum Schmelzen.

Extra-Tipp: Für einen gelungenen Treffer braucht man nicht nur Muskelkraft, sondern auch Koordination: Beine, Rumpf und Arme müssen zusammenspielen.

Spinning: Fest im Sattel
Wirkung: Radfahren fördert die Ausdauer, schont das Herz-Kreislauf-System und sorgt ganz nebenbei für eine Top-Figur – das wissen auch Stars wie Jennifer Lopez und Pamela Anderson. Das Strampeln am Indoor-Bike ist ein perfektes Training für Körper und Geist. Beim Spinning werden verschiedene Radstrecken simuliert. Bei den vorgetäuschten Hügeln und steilen Anstiegen kommt der Puls ordentlich in Schwung und der Körper verbrennt viel Fett. Zudem wird beim Indoor-Cycling die Bauch-, Bein- und Po-Muskulatur gestärkt. Weiterer Pluspunkt: Da das Körpergewicht vom Rad getragen wird, werden Wirbelsäule und Gelenke geschont.

Extra-Tipp: Nur nicht übertreiben: Beim Spinning ist ein sanfter Einstieg von großer Bedeutung, damit der Körper (insbesondere das Herz-Kreislauf-System) Zeit hat, sich an die neue Belastung zu gewöhnen.