Yoga

Entspannt in die erste Yoga-Stunde

Die besten Tipps für Yoga-Anfänger

Gut vorbereitet in die erste Yoga-Stunde

Es gibt keine Bewegungsform, die gleichzeitig so viele positive Effekte auf unseren Körper und unsere Seele hat: Yoga entspannt, Yoga entgiftet, es lockert, dehnt unsere Muskeln und beugt somit Beschwerden wie Rückenschmerzen oder Regelschmerzen vor. Die Übungen, sogenannte Asanas – richtig ausgeführt –  lösen dank der Atemtechnik zudem Blockaden. Sie  lindern so Kopfschmerzen und steigern unsere Beweglichkeit und unser Wohlbefinden. Der Zusatzeffekt: Die Kräftigungs- und Dehnübungen sorgen für eine schlanke und straffe Silhouette.

Machen Sie mit!

Das erste Mal etwas Neues auszuprobieren kann ganz schön nervös machen. Wenn Sie bereits wissen, was Sie im Yoga-Kurs erwartet, können Sie der Sache gleich viel entspannter entgegenblicken. Oft gibt es auch Schnupperkurse, die Ihnen einen einmaligen Einblick in den Kurs ermöglichen. Wenden Sie sich vor Beginn der Stunde an Ihren Yogalehrer, falls Ihnen etwas unklar ist und beherzigen Sie folgende Tipps.

Tipps für Yoga-Anfänger 1/12
1. Recherche
Fragen Sie Ihren Bekanntenkreis, oder informieren Sie sich im Internet über diverse Yogaangebote. Hier können Sie auch Empfehlungen finden. Oft ist eine Anmeldung vorab nötig, um am Kurs teilzunehmen. Für die erste Yogastunde empfiehlt sich eine einmalige sogenannte Schnupperstunde, die in vielen Studios angeboten wird. Auf diese Weise können Sie sich ein Bild vom Angebot und den Räumlichkeiten machen, ohne gleich einen Kurs buchen zu müssen.