Scheidung

Funkstille?

Das ist der häufigste Grund für Scheidungen

Dieses Verhalten ist der meistgenannte Grund für Scheidungen

Wenn sich die Ehe in der Krise befindet, könnten einige wichtige Verhaltensweisen die Beziehung noch kitten. Manche jedoch sollten Sie unbedingt vermeiden. Psychologe und Beziehungs-Forscher John Gottman beschäftigt sich seit über 40 Jahren mit Scheidungen und deren Ursachen. Der Professor an der University of Washington hat daher einige Tipps parat, die Sie vor einer Krise bewahren könnten.

Zeigen Sie niemals Verachtung Ihrem Partner gegenüber

Respekt lautet das Schlüsselwort für eine gelungene Beziehung. Laut Scheidungs-Experte John Gottmann haben verachtendes Verhalten wie Augenrollen, Beschimpfungen oder Sarkasmus nichts in einer Ehe verloren. Sie sind nämlich der Hauptgrund für Scheidungen. Achten Sie daher bei Kritik nicht nur darauf, was Sie sagen, sondern wie Sie es sagen. Der sarkastische Unterton kann oft mehr zählen als Worte. Machen Sie sich zudem nicht über Ihren Partner lustig. Nehmen Sie die Anliegen Ihres Gegenübers ernst - das gilt in jeder Art von Beziehung. Um Fehler leichter zu verzeihen und nach vorne zu blicken, üben Sie Kritik gleich aus, wenn Sie etwas stört. So können Sie vergangene Auseinandersetzungen außen vor lassen und sich auf die jetzige Situation konzentrieren.

Auch diese Punkte sollten in jeder Beziehung Platz finden

5 Tipps für neuen Schwung in Ihrer Beziehung 1/5
1. Reden
Die Grundlage jeder funktionierenden Beziehung ist Kommunikation und offen mit dem Partner über alles Sprechen zu können. Wenn Sie etwas bedrückt, teilen Sie das mit  Ihrem Partner, ohne Angst, ihn damit "zu belasten". Auch über alltägliche Erlebnisse und Probleme sollte man sich austauschen. Wichtig dabei ist, nie allzu ernst zu sein und ein paar Witze oder "Insider" einzubauen, um zusammen mehr zu lachen und dadurch einander näherzukommen.