Sanftes Heilen mit Bachblüten

Naturmedizin

Sanftes Heilen mit Bachblüten

Schon mal was von „Rescue-Tropfen“ gehört? Die Notfall-Bachblüten-Mischung, welche im Akutfall Gefühls-Ausbrüchen und Ängsten entgegenwirken kann? Die Blütenmischung ist ein Bestseller in Apotheken.
Der Mediziner und Homöopath Dr. Edward Bach war der Überzeugung, die Seele wirke auf die Gesundheit unseres Körpers. Und was heute wissenschaftlich belegt ist, bildete damals die Grundlage seiner Methode: Er ordnete die Blütenessenzen verschienen Gemütszuständen zu, die er verantwortlich machte für körperliche Leiden.
Wir stellen die 38 Blütenessenzen vor mit einer kurzen Beschreibung des negativen Gemütszustands, der vorherrscht, wenn man die Blüte benötigt.

Diese Bachblüten gibt es 1/38
Nr. 1 Agrimony – Odermenning Man hat Angst, sein wahres Gesicht zu zeigen, verbirgt die eigene hohe Verletzlichkeit, die Angst vor Ablehnung zum Beispiel hinter einer fröhlichen Fassade. Die innere Anspannung kann zu Abhängigkeit von Suchtmitteln führen.
Nr. 2 Aspen – Espe Man hat unklare Ängste, leidet unter Vorahnungen von drohendem Unheil (zum Beispiel unter Albträumen), ist zu offen für negative Energien, ohne sich dessen bewusst zu sein.
Nr. 3 Beech – Buche Man neigt zu übermäßiger Kritik, zu einem hohen Anspruch an sich und andere, besitzt ein scharfes Wahrnehmungsvermögen, das oft dazu benutzt wird, die Fehler anderer aufzudecken. Das kann zu einem Überlegenheitsgefühl führen, bei dem das Mitgefühl fehlt.
Nr. 4 Centaury - Tausendgüldenkraut Man fühlt sich selbst schwach, nimmt seinen Körper und damit seine Grenzen nur unklar wahr. Das führt zu Nachgiebigkeit bis hin zur Unterwürfigkeit und zu der Bereitschaft, die eigenen Wünsche zurückzustellen.
Nr. 5 Cerato – Bleiwurz Man hat starke Zweifel an den eigenen Fähigkeiten und an der Richtigkeit seiner Entscheidungen, sucht immer nach Entscheidungshilfen, fragt andere ständig um Rat. Man imitiert, statt dem eigenen Impuls zu folgen.
Nr. 6 Cherry Plum – Kirschpflaume Man steht unter starker innerer Anspannung, hat Angst, verrückt zu werden, befürchtet, sich oder anderen etwas antun zu können. Panik- und Terrorgefühle führen zur alles umfassenden Angst, die Kontrolle über sich selbst und sein Leben zu verlieren.
Nr. 7 Chestnut Bud – Kastanienknospe Man macht immer die gleichen Fehler, weil man die Aufgabe nicht verstanden hat, kann seine Situation nicht annehmen, weil man sich nicht versteht. Man fühlt sich blockiert, baut Widerstand auf.
Nr. 8 Chicory – Wegwarte Man ist sehr besorgt um das Wohl seiner Lieben, sieht aber dabei nicht den besitzergreifenden Anteil, den diese übermächtige Sorge bringt. Man hat hohe Erwartungen an andere, vor allem, wenn man sie mit Fürsorge umgibt, sich für sie aufopfert.
Nr. 9 Clematis – Gemeine Waldrebe Man neigt zu Tagträumen, zeigt wenig Interesse an der Gegenwart, hat kaum Realitätsbezug und scheut des-
halb davor zurück, sich dem Leben zu stellen.
Nr. 10 Crab Apple – Holzapfel Man fühlt sich extrem abhängig vom  äußeren Erscheinungsbild, hat ein übersteigertes Sauberkeits-, Ordnungs- und Kontrollbedürfnis.
Nr. 11 Elm – Ulme Man leidet unter vorübergehendem Überforderungsgefühl, unter Zweifeln, anstehende Aufgaben erfüllen zu können. Es treten Selbstzweifel, Verzagtheit und Mutlosigkeit auf.
Nr. 12 Gentian – Enzian Man leidet unter negativer Erwartungshaltung und unter sich selbst erfüllenden negativen Prophezeiungen. Jede Herausforderung wird zunächst unter ihrem negativen Aspekt gesehen.
Nr. 13 Gorse – Stechginster Hoffnungslosigkeit und Verlassenheitsgefühle herrschen vor, man steckt in einer Krise. Man wünscht sich Hilfe, kann sie aber nicht annehmen, weil man glaubt, dass einem niemand helfen kann.
Nr. 14 Heather – Schottisches Heidekraut Man leidet unter Einsamkeitsgefühlen, möchte gehört und gesehen werden, hat ein übersteigertes Mitteilungsbedürfnis. Man fühlt sich von seinen Mitmenschen meist ungeliebt, will dieses verletzende Gefühl aber nicht wirklich zulassen.
Nr. 15 Holly – Stechpalme Man schaut mehr auf andere, als sich seiner eigenen Fähigkeiten und Begabungen bewusst zu werden. Das führt zu Gefühlen von Neid und Eifersucht, Missgunst oder sogar zu Hassgefühlen. Die positiven Seiten von Mitmenschen werden übermächtig, die eigenen Schwächen ebenso.
Nr. 16 Honeysuckle – Geißblatt Man hat Sehnsucht nach Vergangenem, kann sich von Verlust- und Trauergefühlen nur sehr schwer lösen. Es fehlt die Offenheit für neue Erfahrungen, die das Leben reich machen.
Nr. 17 Hornbeam – Hainbuche Man leidet unter geistiger Erschöpfung und dem Gefühl der Überforderung.
Nr. 18 Impatiens – Drüsentragendes Springkraut Menschen, die Impatiens brauchen, sind gekennzeichnet durch Schnelligkeit im Denken und Handeln. Diesen Maßstab legen sie auch an andere an, sind deshalb schnell ungeduldig mit anderen und mit sich selbst, haben wenig Verständnis.
Nr. 19 Larch – Lärche Man hat wenig Selbstvertrauen bis hin zu Minderwertigkeitsgefühlen, man rechnet ständig mit Misserfolgen und hat gleichzeitig hohen Ehrgeiz und strebt große Ziele an.
Nr. 20 Mimulus – Gefleckte Gauklerblume Man leidet unter vielen kleinen Ängsten (Angst, die Arbeit nicht zu schaffen, den Zug zu verpassen, Geld zu verlieren, Angst vor Mäusen oder Spinnen u.s.w.), scheut sich vor Herausforderungen.
Nr. 21 Mustard – Wilder Senf Man leidet unter schwermütigen Gefühlen, meint, in diesem Leben immer eine schwere Last mitzutragen. Manchmal kommen diese Verstimmungen wie aus heiterem Himmel.
Nr. 22 Oak – Eiche Man neigt dazu, ständig über die eigenen Grenzen zu gehen, gönnt sich wenig Erholungsphasen, überschätzt die eigenen Kräfte bis zur totalen Erschöpfung.
Nr. 23 Olive – Olive Man ist körperlich und seelisch völlig erschöpft, die Energiereserven scheinen aufgebraucht.
Nr. 24 Pine – Schottischer Kiefer Man leidet unter Schuldgefühlen, die man sich selbst macht oder die einem von anderen aufgeladen werden. Selbstvorwürfe führen zu einer Abwertung der eigenen Person, man fühlt sich als Versager und wird zum Sündenbock gemacht.
Nr. 25 Red Chestnut – Rote Kastanie Man sorgt sich so sehr um andere, dass man vergisst, die eigene Befindlichkeit, die eigenen Gefühle und Bedürfnisse zu spüren. Man glaubt, für andere verantwortlich zu sein.
Nr. 26 Rock Rose – Sonnenröschen Man hat panikartige Ängste, reagiert hysterisch, man neigt zum Dramatisieren. Solche Verhaltungsweisen treten z.B. oft in oder nach Schocksituationen auf und zeigen, dass das Erlebte nicht verarbeitet wurde.
Nr. 27 Rock Water – Quellwasser Man hat starre Prinzipien und ein großes Maß an Selbstdisziplin, hält sich an selbst gesetzte Normen, auch wenn man spürt, dass es einem nicht unbedingt guttut. So werden Lebensfreude und Spontaneität sehr getrübt.
Nr. 28 Scleranthus – Einjähriger Knäuel Man leidet unter einer tief sitzenden Entscheidungsschwäche. Dieses Gefühl kann bis zu quälender innerer Zerrissenheit führen.
Nr. 29 Star of Bethlehem – Doldiger Milchstern Man hat einen Schock erlebt, den man noch nicht verkraftet hat. Das führt zu einem Lähmungsgefühl, zu Trauer und Schmerz. Alte seelische Wunden reißen immer wieder auf und hindern einen daran, Freude am Leben zu empfinden.
Nr. 30 Sweet Chestnut – Edelkastanie Man leidet unter tiefster Seelenqual, hat das Gefühl der inneren Dunkelheit, die nie mehr erhellt wird, leidet unter Depressionen und/oder tiefer Trauer.
Nr. 31 Vervain – Eisenkraut Man versucht, eigene Überzeugungen und Vorstellungen auf andere zu übertragen, entwickelt missionarischen Eifer und hektische Überaktivität. Dabei will man den anderen mitreißen, wenn man glaubt, ihn auf einem falschen Weg zu sehen.
Nr. 32 Vine – Wein Man spürt eine Energie, weiß, dass man Führungsqualitäten hat, kann aber mit dem Dominanzanspruch nicht umgehen. So kann es dazu kommen, dass man die eigene Autorität missbraucht, unfaire Methoden wählt, Mitmenschen unterdrückt.
Nr. 33 Walnut – Walnuss Man bleibt in einer Krise stecken, leidet unter mangelnder Durchhaltefähigkeit und kann den Neuanfang nicht machen. Man fühlt sich in seiner Lebenssituation gefangen, kann nicht ausbrechen.
Nr. 34 Water Violet – Sumpfwasserfeder Man möchte immer Abstand zu anderen Menschen behalten und unabhängig bleiben. Keiner soll in einen hineinsehen können. Das kann bis zur Isolation führen.
Nr. 35 White Chestnut – Weiße Kastanie Man leidet unter unerwünschtem Gedankenstrom, unter Konzentrationsstörungen, die Gedanken kreisen ständig um ein und dasselbe Problem.
Nr. 36 Wild Oat – Waldtrespe Man erlebt starke Unzufriedenheit, weil man seine Lebensaufgabe nicht findet, ist sich unsicher über die eigenen Fähigkeiten und sucht nach einem Ziel.
Nr. 37 Wild Rose – Heckenrose Man leidet unter Trägheit und fehlender Motivation. Man spürt Teilnahmelosigkeit und ein mangelndes Interesse, etwas am eigenen Leben zu verbessern. Im Falle einer Krankheit fehlt der Wunsch, gesund zu werden.
Nr. 38 Willow – Weide Man leidet unter Selbstmitleid und innerem Groll, z.B. weil man den Blick immer wieder rückwärts wendet und Verletzungen nicht verzeihen kann, sich als Opfer eines grausamen Schicksals fühlt.
 


 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum