24. Februar 2016 11:34
Nährboden für Bakterien
Hygienefalle Therme
So schützen Sie sich vor den Bakterien in Schwimmbädern
Hygienefalle Therme
© Getty Images

Feuchte, warme Orte sind oft ein wahres Bakterienparadies. Obwohl Thermen eigentlich Wohlfühloasen sein sollten, sind sie auch stark von Bakterien belastet. Hier tummeln sich nicht nur Badegäste an den Liegestühlen.

Die größten Hygienefallen
Vor allem in großen Thermen können Sie sich meist auf den guten Ruf und die Einhaltung der Hygienemaßnahmen verlassen. In Wellness-Hotels sollte man mitunter etwas vorsichtiger sein. Wenn es stark nach „Hallenbad“ riecht, dann ist Vorsicht geboten. Dieser Geruch entsteht nämlich durch das gebundene Chlor. Umso stärker es nach Schwimmbad riecht, umso mehr Urin und Schweiß ist im Wasser enthalten.

Hygienesituation in heimischen Bädern
Da es in Österreich regelmäßige Wasseruntersuchungen gibt und vor allem große Thermen sich keine schlechte Nachrede leisten können, sind die heimischen Wellnessorte meist bedenkenlos zu benützen. Durch das österreichische Bäderhygienegesetz wird zum Glück sehr genau auf die Hygiene geachtet. Dies ist auch besonders wichtig, um die Gesundheit nicht zu gefährden.