Body Contouring

Hollywood-Trend

Body Contouring

Straffer, jünger & attraktiver – und das in nur einer Sitzung beim Schönheitsmediziner. Der neue Beauty-Trend Body Contouring stellt mithilfe einer neuen dreidimensionalen Körperformtechnik jugendliche Proportionen wieder her zum Teil ohne Narben.

Sraff und prall bedeutet nicht gleich jung beziehungsweise schön und attraktiv. Oft werden verjüngende Eingriffe als seltsam und sehr unnatürlich wahrgenommen. Eine Person wirkt plötzlich anders – jedoch nicht jünger. Den Grund für diese Wahrnehmung erklärt der Wiener Mediziner Dr. Harald Beck, Facharzt für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie: „Wir waren lange Zeit der Annahme: Je straffer die Haut ist, desto jünger wirkt sie. Dies stimmt aber nur bedingt. Was einen jugendlichen Körper ausmacht, ist nämlich nicht in erster Linie die Straffheit, sondern sein Reichtum an Formen und Projektionen sowie das optimale Verhältnis der Körperteile zueinander. Es liegt sehr viel Dreidimensionalität vor. Dies wiederum sorgt für das berühmte Licht-und-Schatten-Spiel. Zudem hat ein junger Körper keine harten Kanten, da sich das Weichteilgewebe gleichmäßig über alle harten Konturen legt. Je mehr dreidimensionale Formen also da sind und je weicher und runder das Erscheinungsbild wirkt, desto jünger nehmen wir einen Menschen wahr.“

Designerkörper – so geht’s:

Mit dem Fortschreiten der Jahre verliert ein Körper jedoch an Dreidimensionalität, er wird flacher, das Verhältnis der einzelnen Körperregionen zueinander verändert sich. So kippt das Becken weniger nach vorne und ist damit gerader, wodurch das Gesäß sozusagen „herunterfällt“. Weiters lässt der Abbau des Weichteilgewebes harte Kanten entstehen. Der Po wird flach und damit nehmen wir ihn als alt wahr. Bei der Wiederherstellung der sanften dreidimensionalen Formen setzt nun der Schönheitstrend Body Contouring an, den Dr. Beck aus den USA jetzt nach Österreich holte. Die Definition: Body bedeutet Körper, Contouring kann man mit Konturierung (Skizzierung oder „Schärfung der Konturen“) übersetzen. Der Chirurg hat für die Modellierung eines Körpers die Methoden der Hautstraffung, der Fettabsaugung, der Eigenfettunterspritzung und – falls notwendig – Implantate zur Verfügung. Im besten Fall wird ausschließlich mit Fettabsaugung und Fetteinspritzung gearbeitet, wodurch nicht einmal Narben entstehen.

Im Fokus steht dabei immer die Ganzheitlichkeit. Es wird nicht, wie lange üblich, ein Körperteil isoliert betrachtet und verändert. „Wir nutzen“, so Beck, „das neue Wissen um die optimalen, jugendlich wirkenden Körperproportionen und stellen die gewünschten Dimensionen wieder her. Besteht z. B. der Wunsch nach einem straffen, flachen Bauch, werden mit der Bauchstraffung auch gleich Hüfte, Taille und Po im richtigen Verhältnis angepasst. Ich forme sozusagen jugendliche Hügel und Täler, kann sogar Muskeln her­ausarbeiten. Letzteres ist vor allem für Männer besonders attraktiv.“ 

So läuft der Eingriff

Wie Body Contouring konkret abläuft, erklärt Dr. Beck ob der Individualität der Eingriffe anhand eines Beispiels. „Eine geeignete Kandidatin wäre eine Frau zwischen 35 und 40 Jahren, deren Körpergewicht nie großen Schwankungen unterlag. Häufig kommen Frauen nach Schwangerschaften mit dem Wunsch nach einer strafferen Mitte zu mir. Denn: Der Bauch steht etwas nach vorne und die Haut ist schlaff, es hat sich etwas Fett an der Hüfte angesammelt. Zudem hat die Brust an Volumen verloren. Sie hängt jedoch nicht so stark, dass eine Operation notwendig wäre. In so einem Fall kann Body Contouring optimal helfen das ursprüngliche ­jugendliche Bild wiederherzustellen.“ Beim Erstgespräch wird das gewünschte Ergebnis vorm Spiegel besprochen und die Vorgangsweise erklärt. Der gesamte Eingriff erfolgt dann in einem einzigen Behandlungsschritt. „Dadurch, dass mehrere Körperteile bearbeitet werden, dauert ein solcher Eingriff in etwa drei bis vier Stunden“, so Beck. Zuerst erfolgt unter Narkose das Einspritzen der sogenannten Tumeszenzlösung, die gefäßverengend wirkt. Diese löst die Fettzellen. Dadurch kann im Körper das Fett zu einer gleichmäßigen Paste aufgeweicht werden, die sich später optimal einspritzen lässt. Im nächsten Schritt erfolgt die Absaugung des überschüssigen Fettes, z. B. aus dem Bauch- und Hüftbereich. Danach wird die Haut, falls notwendig, gestrafft. Anschließend wird mit dem eigentlichen Contouring begonnen. Das Eigenfett wird mit einer hauchdünnen Nadel in die gewünschten Körperstellen eingebracht: in den Brust-Bereich, um die runde Brust form wiederherzustellen, in den Gesäßbereich, um die Gesäßfalte zu glätten, in den Bauchbereich, um die Dreidimensionalität, sprich eine sexy V-Form, zu kreieren. „Man kann sich das Einspritzen“, so Beck, „vorstellen wie das Spicken eines Bratens. An unterschiedlichsten Stellen wird das Fett so regelmäßig wie möglich verteilt. Das eingebrachte Fett wird dann noch mit den Chirurgenhänden in Form gebracht.“ Nach einer Nacht darf die Patientin/der Patient nach Hause.

Rekonvaleszenz

Eine individuell angepasste Kompressionswäsche sorgt in den darauffolgenden vier Wochen dafür, dass die eingespritzten Fettzellen an den gewünschten Stellen anwachsen. „Das Ergebnis – und das ist der Clou – ist für immer. Die schönen Proportionen werden bis ins hohe Alter erhalten bleiben“, so Beck. Also aufgepasst, was Sie sich wünschen. Denn auch die neu angebrachten Fettzellen wachsen – bei unausgeglichener Kalorienbilanz – munter weiter.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum