Was tut meinem Kind gut?

.

1. In welchem Umfang sollte sich mein Kind bewegen?
Experte Dr. Widhalm rät: „Etwa eine Stunde pro Tag – ganz egal, was für eine Art der ­Bewegung – ob es Fußballspielen ist oder ­einfach im Garten oder Park herumzulaufen.“

2. Ab wann ist mein Kind zu dick?
„Wenn die Perzentilen 90 überschreiten. Diese Werte werden im Mutter-Kind-Pass nach der Untersuchung durch den Kinderarzt verzeichnet. Bei einem Wert über 97 liegt Adipositas vor, über 99,5 krankhaftes Übergewicht. In Wien sind zwei Prozent der Kinder krankhaft übergewichtig. Alarmierend!“

3. Welche Strategien gegen Übergewicht gibt es?
Es empfiehlt sich, einen Kinderarzt mit einem Diplom für Ernährungsmedizin aufzusuchen. Beide Eltern müssen sich gleichermaßen informieren und engagieren. „Man muss“, so Widhalm, „versuchen, das Gewicht des ­Kindes für ein halbes oder Dreivierteljahr zu halten. Das genügt bereits.“

4. Welche Nahrungsmittel sind tabu?
„Gar keine“, so Dr. Widhalm. „Es wäre Unsinn einem Kind zu sagen: Du darfst keine Torte essen. Wichtig ist eine Reduktion der Fett- und Zuckerzufuhr. Weniger Butter aufs Brot, mageren Käse, mageres Fleisch, weniger Wurst. Generell sollte der Fleischkonsum verringert werden.“

5. Wie viel Zucker ist ok?
WHO-Empfehlung: Zuckerkonsum soll maximal zwischen fünf und zehn Prozent der Gesamtenergiezufuhr ausmachen.