Was die Intimzone verrät

.

1. Weißfluss
Meistens tritt Weißfluss einige Tage nach dem Ausklingen der Menstruation auf, wenn Östrogene mehr werden und sich der Körper erneut auf den Eisprung vorbereitet. Normaler Ausfluss hat in der Regel eine weißliche Färbung und verursacht keinen Geruch. Durch das Sekret wird die Scheide vor Krankheitserregern geschützt. Ist der Ausfluss jedoch krümelig und wird von starkem Jucken begleitet, deutet dies auf eine Pilzinfektion hin.

2. Gelber Ausfluss
Gelblicher, nicht dehnbarer Ausfluss tritt häufig in der Phase nach dem Eisprung auf. Bedenklich ist dünnflüssiger Ausfluss mit gelblich bis bräunlicher Färbung oder  grünlicher Färbung. Scharfer Geruch und Symptome wie Jucken und Brennen können in diesem Fall auf eine Scheidenentzündung durch Trichomonaden hindeuten. Eine Gebärmutterhalsentzündung äußert sich durch sehr starken, gelben Ausfluss, verbunden mit Unregelmäßigkeiten bei der Regelblutung und Symptomen wie Fieber und Unterbauchschmerzen.

 

 

3. Farblos bis gräulicher Ausfluss
Ist der Ausfluss besonders stark und hat außerdem einen unangenehmen, fischartigen Geruch ist das meistens ein Zeichen für eine bakterielle Vaginose. Das Scheidenmilieu ist in diesem Fall gestört und die angestiegene Anzahl der schlechten Bakterien verursacht den unangenehmen Geruch.

4. Brauner & blutiger Ausfluss
Ein bis zwei Tage vor der Menstruation kommt es zu braunem oder butigem Ausfluss - dieser ist unbedenklich. Hell- bis dunkelbräunlicher und schleimiger Ausfluss kann auf Polypen hindeuten. Auch unregelmäßige Blutungen treten in diesem Fall auf. Bei bösartigen Tumoren im Bereich der Geschlechtsorgane tritt stark riechender wässriger und teilweise blutiger Ausfluss auf, dazu kommen Schmerzen im Beckenbereich und Blutugnen außerhalb der Regel.

5. Eitriger Ausfluss
Stark und unangenehm riechender, eitriger Ausfluss weist auf eine Entzündung an Eileitern doer Eierstöcken hin. Starke Schmerzen im Unterleib und Fieber können bei einer akuten Eileiterentzündung hinzukommen. Ein eitriger und gelb-grünlicher Ausfluss mit Brennen beim Wasserlassen und schmerzhaften Schwellungen ist ein Anzeichen für eine Infektion mit Geschlechtskrankheiten wie Syphilis.