Slideshow

Tipps zur Kräuter- Zubereitung:

Tipps zur Kräuter- Zubereitung:

Aufguss:

Die wohl einfachste und gebräuchlichste Art, Tee zuzubereiten, ist der Teeaufguss. Dafür einfach Blüten oder zarte Blätter mit kochendem Wasser übergießen und den Aufguss für 3 bis 5 Minuten ziehen lassen.

Bad:

Um ein Kräuterbad zu nehmen, wird eine größere und konzentrierte Menge an Teeauszug hergestellt, die man dem Wasser für Voll- oder Teilbäder zufügt.

Inhalation:

Übergießen Sie eine größere Menge vom gewünschten Kraut mit kochendem Wasser. Atmen Sie den aufsteigenden Dampf ein und decken Sie dabei den Kopf und die Schüssel mit einem Tuch ab.

Ölauszüge:

Um infundiertes Öl herzustellen, gießen Sie so viel kalt gepresstes, hochwertiges Öl über die Kräuter, dass diese bedeckt sind. Lassen Sie diese Mischung für 2 bis 3 Wochen an einem warmen Platz ziehen. Anschließend werden die Kräuter ausgepresst und das fertige Öl wird in dunklen Flaschen gelagert.

Sirup:

Wer kein Fan von Tee ist, kann auch Sirup verwenden. Weichen Sie 5 g der gewünschten Kräuter über Nacht in 1 l kaltem Wasser ein. In der Früh wird diese Mischung für 2 bis 3 Minuten gekocht und abgeseiht. Fügen Sie 125 g Zucker hinzu. Bei schleimlösendem Sirup 140 g Kandiszucker oder 4 bis 5 EL Bienenhonig. (Bienenhonig sollte nicht über 50 Grad erwärmt werden, da so die Wirkstoffe zerstört werden.)

Pulver:

Getrocknete Wurzeln, Blätter, Körner oder Beeren werden fein gemahlen oder im Mörser zerstoßen. Das fertige Pulver in gut verschließbaren Gläsern aufbewahren.