Tipps: Abnehmen mit Apps

..

1. Nicht von Apps stressen lassen

Apps, die erfordern jede Mahlzeit abzuspeichern und alles genau zu dokumentieren, überfordern einen am Anfang. Schließlich hat man nicht immer die Zeit jeden Bissen einzutragen und im Alltagsstress vergisst man es viel zu oft. Fangen Sie daher langsam an und speichern Sie zuerst jeweils eine Mahlzeit täglich ab - beginnen Sie mit dem Frühstück in der ersten Woche und speichern Sie ab der zweiten Woche auch das Mittagessen ab. Es wird einige Tage oder Wochen brauchen bis Sie sich daran gewöhnt haben alle Mahlzeiten jeden Tag abzuspeichern.

2. Portionsgrößen beachten

Wie man Mahlzeiten in eine App eingibt ist für den Erfolg entscheidend. Sie haben vielleicht einen Muffin und ein Cafe Latte getrunken, doch vielleicht entspricht die Menge nicht der in der App angegebenen. Achten Sie also auch auf die Größe der Portionen!

3. Die nackte Wahrheit

Sie haben vielleicht auch noch einen zweiten Muffin gegessen, oder die paar Kekse am Abend einfach nicht eingetragen ? So wird es wohl nichts mit dem Abnehm-Erfolg. Auch Kleinigkeiten, die Ihnen unwichtig erscheinen, sollten beachtet werden. Denn am Ende des Tage summieren sie sich. Die Daten sollen schließlich helfen die eigenen Essgewohnheiten zu verstehen und eventuell zu verbessern.

4. Vergleichen & motivieren

Wer seine Erfolge für sich behält und sich nicht mit anderen austauscht, wird schnell die Motivation verlieren. Viele Apps bieten die Möglichkeit sich mit anderen Menschen zu vernetzen - über die eigenen Erfolge und Essgewohnheiten zu sprechen hilft weiterhin am Ball zu bleiben!