Generationen

Selbstcheck

Test: Wie alt werde ich?

Mit den folgenden Faktoren können Sie Ihre Lebenserwartung grob berechnen.  

Jeder Mensch würde gerne wissen, wie lange er lebt. Eine genaue Antwort gibt es auf diese Frage nicht. In Österreich lag die durchschnittliche Lebenserwartung 2020 bei Männern bei 78,9 Jahren und bei Frauen bei 83,7. Allerdings gibt es Aspekte, die ausschlaggebend dafür sein können, ob sich Ihre Lebensdauer verlängert oder verkürzt. Testen Sie mit den folgenden Faktoren, wie alt Sie werden.

Ernährung

Gesunde Ernährung ist das A und O für eine hohe Lebenserwartung. Wer sich dauerhaft ausgewogen ernährt, kann davon ausgehen mindestens drei Jahre länger zu leben. Stehen Fische mit Omega-3-Fettsäuren und Nüsse regelmäßig auf Ihrem Speiseplan, können Sie erneut 2 Jahre zu Ihrer Lebensdauer hinzurechnen. Vorsichtig sollten Sie beim Umgang mit Alkohol sein. Für seltenen Alkoholkonsum in geringen Mengen müssen zwar lediglich ein paar Monate abgezogen werden, für regelmäßiges Trinken einer Vielzahl alkoholischer Getränke jedoch bis zu fünf Jahren.

Körperliche Aktivität

Kaum überraschend ist wohl, dass Bewegung und Sport die Lebensdauer erhöhen. Regelmäßige körperliche Aktivität ist in jedem Alter wichtig, da sie gesund und fit hält. ForscherInnen gehen davon aus, dass bereits drei Stunden intensive Bewegung und Sport pro Woche die Lebenserwartung um 9 Jahre erhöhen. Dazu zählt aber nicht nur schweißtreibendes Training, sondern auch Haus- und Gartenarbeit sind körperliche Aktivitäten.

Body Mass Index

Um den Body Mass Index (BMI) zu erhalten, wird das Verhältnis aus Körpergewicht und Körpergröße berechnet. Ab einem BMI zwischen 25-29,9 gilt man als übergewichtig und ab 30 als fettleibig. Ausgewogene Ernährung und ein gesunder, aktiver Lebensstil sind wichtig für ein langes Leben. Denn WissenschaftlerInnen fanden heraus, dass ein BMI zwischen 25 und 30 die Lebensdauer durchschnittlich um 3 Jahre verkürzt. 

Diabetes

Eine Folge von ungesunder Ernährung kann Diabetes sein. Man unterscheidet zwei Formen von Diabetes. Diabetes Typ 2 wird umgangssprachlich oft als Altersdiabetes bezeichnet, da die Krankheit häufig bei Menschen ab dem 40. Lebensjahr auftritt. Jedoch wird diese Diabetes Art auch zunehmend bei Jüngeren festgestellt, die an starkem Übergewicht leiden. Diabetes Typ 2 raubt den Menschen im Durchschnitt 10 Lebensjahre. Die unheilbare Autoimmunerkrankung Diabetes Typ 1 kostet sogar 20 Jahre.

Rauchen

Rauchen erhöht das Risiko auf Lungenkrankheiten, Krebs, Schlaganfälle und Herzinfarkte, wodurch die Lebenserwartung massiv beeinflusst wird. Nicht-RaucherInnen leben deswegen durchschnittlich über 13 Jahre länger als RaucherInnen.

Lebensstil

Neben klassischen Faktoren, wie Rauchen, Ernährung und Sport, beeinflussen auch Ihr Lebensstil, Ihre Lebenseinstellung und Ihre Psyche, wie hoch Ihre Lebenserwartung ist: 

  • dauerhafte Sorgen und ständiges Grübeln: -16 Jahre
  • Angststörungen, Depressionen und Pessimismus: -7 Jahre
  • Stress: -3 Jahre

Liebe und Sex

Forschungen zeigen: In einer langfristigen und glücklichen Beziehung oder Ehe lebt man bis zu sieben Jahre länger. Die Gründe dafür sind der geregelte Lebensstil und die gegenseitige Fürsorge in Partnerschaften. Zusätzlich leben Eltern mit Kindern zwei Jahre länger, als kinderlose Paare. Ein großer Freundeskreis erhöht die Lebensdauer um weitere sieben Jahre.

Wer alt werden möchte, sollte auf keinen Fall auf Sex verzichten. Denn durch regelmäßige und häufige Orgasmen werden der Blutdruck und der Cholesterinspiegel gesenkt und Glückshormone werden ausgeschüttet. Die Lebensdauer wird um ganze acht Jahre verlängert, wenn man ein erfüllendes Sexleben führt.