Was wird bei einem Blut- und Urintest ersichtlich?

Untersuchung

Was wird bei einem Blut- und Urintest ersichtlich?

Dr. Doris Gapp, Ärztin für Allgemeinmedizin bei Woman&Health, antwortet.

Frage: Was lässt sich bei einer Routine Blutuntersuchung feststellen und was nicht?

Antwort: 
Den Begriff Routineuntersuchung gibt es eigentlich nicht. Das hängt vom Grund der Blutabnahme ab, also unter anderem vom Beschwerdebild. Die klassischen Blutwerte im Rahmen einer Gesundenuntersuchung sind Cholesterin, HDL-Cholesterin, Triglyceride, der Nüchternblutzucker, ein Leberwert GGT und bei Frauen das rote Blutbild. Wichtige Parameter, die bei jeder Frau regelmäßig kontrolliert werden sollten, sind das Speichereisen – also der Ferritinwert und die Schilddrüse, also das Hormon TSH.

Frage: Was wird bei einem Urintest beim praktischen Arzt ersichtlich und was nicht?

Antwort: Blut (Hinweis auf Harnwegsinfekt oder Nierensteine)
Eiweiß (Hinweis auf Nierenschädigung, beziehungsweise wichtiger Parameter in der Schwangerschaft)
Zucker (Hinweis auf Diabetes mellitus)
Leukozyten (Hinweis auf Infektion)
Nitrit (Wichtiger Harnwegsparameter)
Weiters kann man mit bestimmten Harnteststreifen auch den pH-Wert bestimmen. Routinemäßig werden keine Drogen beziehungsweise Medikamente im Harn nachgewiesen.

Dr. Doris Gapp, Ärztin für Allgemeinmedizin bei Woman&Health, 1010 Wien. www.womanandhealth.at