Was muss ich nach einer Weisheitszahn-OP beachten?

Zahnarzt

Was muss ich nach einer Weisheitszahn-OP beachten?

Dr.  Ernst Weinmann, Facharzt für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde, antwortet.

Frage: Wann sollte ich nach einer Weisheits-Zahn-OP spätestens schmerzfrei sein?

Antwort: Das Heilungsverhalten der PatientInnen nach einer OP ist sehr individuell und hängt von verschiedenen Faktoren ab. Der allgemeine Gesundheitszustand (Diabetes, Nikotinkonsum und Zahnputzgewohnheiten) können neben einer (Prä-)Medikation eine wichtige Rolle spielen. Ebenso ist der Schweregrad des Eingriffs und die Lage des Weisheitszahnes von großer Bedeutung für den weiteren Heilungsprozess. Bei manchen Schweregraden würde ich die Behandlung von einem Spezialisten (Kieferchirurgen) bevorzugen. Nach ungefähr 10 bis 14 Tagen (Nahtentfernung) sollte bei der Kontrolle der Patient schmerz- und schwellungsfrei sein.


Frage: Ich muss beruflich nach einer Weisheitszahn-OP nach London fliegen. Ist das möglich bzw. was muss ich beachten?

Antwort: Prinzipiell sollte man sich je nach Schweregrad des Eingriffes nach der OP unbedingt schonen. Wichtig ist die antibiotische Abdeckung, der Verzicht auf Nikotin und die Kühlhaltung der betroffenen Region zur Abschwellung. Bei einer Weisheitsoperation im Oberkiefer und mit einer Eröffnung der Kieferhöhle sollte die Wunde luftdicht verschlossen sein, dann sollte auch einem Flug nichts im Weg stehen.

Dr.  Ernst Weinmann, Facharzt für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde, Leiter der Dentalklinik Sievering,
1190 Wien. www.dentalklinik.at