Stört allzu viel Stress den Zyklus?

Regel

Stört allzu viel Stress den Zyklus?

Dr. Andreas Nather, Gynäkologe und Leiter von Woman & Health, antwortet.

Frage: Kann sich Stress negativ auf meinen Zyklus auswirken?

Antwort: Prinzipiell sehen wir in der gynäkologischen Praxis häufig stressbedingte Zyklusstörungen, da psychischer Stress die sehr komplizierten hormonellen Abläufe der Frau deutlich beeinflussen kann. Unregelmäßige Zyklen bis zum völligen Ausbleiben von Eisprung und Menstruation können die Folge sein. Dabei spielen die in der Hirnanhangsdrüse gebildeten Hormone FSH und LH, sowie das Prolaktin, das vor allem bei Stress vermehrt ausgeschüttet werden kann, eine entscheidende Rolle.

Dr. Andreas Nather, Gynäkologe und Leiter von Woman & Health, 1010 Wien. www.womandandhealth.com