Mit Spülungen gegen Intiminfektionen?

Pilzinfektion

Mit Spülungen gegen Intiminfektionen?

Dr. Andreas Nather, Gynäkologe und Leiter von Woman & Health, antwortet.

Frage: Schützen Spülungen vor Infektionen im Intimbereich?

Antwort:
Es ist prinzipiell zu sagen, dass Seifen und herkömmliche Duschgels das Scheidenmilieu schädigen können. Das Scheidenmilieu sollte zum Schutz vor bakteriellen Infektionen oder Pilzinfektionen immer sauer sein. Dies bewirkt die von den sogenannten Döderleinschen Bakterien erzeugte Milchsäure. Wenn eine Scheidenspülung zur Anwendung kommt, sollte sie daher genau diese Bakterien enthalten. Routinemäßig, ohne das Vorliegen von Beschwerden, sollten Scheidenspülungen nicht durchgeführt werden. Bei Beschwerden sollte vom Gynäkologen abgeklärt werden ob, und wenn ja, welche Art von Infektion vorliegt. Es empfiehlt sich, für die Intimhygiene milchsäurebakterienhaltige Pflegemittel zum Duschen zu verwenden.

Dr. Andreas Nather, Gynäkologe und Leiter von Woman & Health, 1010 Wien. www.womanandhealth.at