Magenspiegelung: Wie vorbereiten?

Gastroskopie

Magenspiegelung: Wie vorbereiten?

Dr. Martin Schindl, Facharzt für Chirurgie an MedUniWien/AKH Wien antwortet.

Frage: Wie bereite ich mich auf eine Magenspiegelung vor?

Antwort:
Für die Gastroskopie reicht es aus, wenn Sie ab 6 Stunden vor der Untersuchung nichts mehr essen und trinken. Eine besondere Vorbereitung ist nicht erforderlich. Medikamente, die Sie täglich einnehmen, können Sie auch am Tag der Untersuchung mit einem kleinen Schluck Wasser einnehmen. ­Medikamente zur Blutverdünnung oder Hemmung der Blutplättchen-Funktion werden vor der Gastroskopie meist abgesetzt bzw. durch eine (Heparin-) Spritze unter die Haut kurzzeitig ersetzt. Vor der Untersuchung wird am Arm ein venöser Zugang ­gelegt, über den Sie ein schlafanstoßendes Medikament erhalten. Sie werden weder vom Einführen des Endoskops noch von der eigentlichen Untersuchung etwas merken. Die Untersuchung selbst dauert 10–15 Minuten, abhängig davon, ob Gewebeproben genommen werden. Nach der Untersuchung sind Sie für eine Stunde zur Beobachtung im Aufwachraum. Ein vorübergehendes Völlegefühl in der Magengegend ist nach der Untersuchung normal und verschwindet in der Regel bald.

Dr. Martin Schindl, Facharzt für Chirurgie an MedUniWien/AKH Wien, Mitglied des Comprehensive Cancer Center Vienna. www.drschindl.at