Slideshow

So verhindern Sie elektrisierte Haare

So verhindern Sie elektrisierte Haare

1. Synthetische Stoffe vermeiden

Wer besonders feine Haare hat, sollte Synthetikfasern meiden. Bevorzugen Sie Naturfasern wie Wolle, Baumwolle oder auch Leder. Dies betrifft nicht nur die Kleidung, sondern auch Bürsten und Kämme. Vermeiden Sie Bürsten mit Plastikborsten. Naturborsten und Holzkämmen sollte der Vorzug gegeben werden.

2. Richtige Pflege

Trockene Haare fliegen besonders leicht. Im Winter werden die Haare durch die trockene Heizungsluft zusätzlich strapaziert. Wer Spliss, abgebrochene und elektrisierte Haare vermeiden möchte, sollte seinen Haaren regelmäßig eine feuchtigkeitsspendende Kur gönnen und die Spitzen mit Ölen pflegen. Verwenden Sie zudem ein möglichst mildes Shampoo.

Notfall-Tipp: Wem beim Foto die Haare zu Berge stehen und daher eine schnelle Lösung sucht, der sollte die Hände befeuchten und diese ganz dicht an das Haar halten, ohne sie dabei zu berühren. Dadurch entladen sich die Haare wie von selbst.

3. Schonend föhnen

Das Föhnen im Winter macht die Haare trocken und lässt sie leicht zu Berge stehen. Versuchen Sie, wenn möglich, die Haare an der warmen Luft trocknen zu lassen oder schalten Sie die Föhn-Stufe niedriger, um die unerwünschten Funken später zu vermeiden.