So gesund ist Leinöl

..

1. Leinöl ist gut fürs Cholesterin

Zahlreiche Studien belegten, dass Alpha-Linolensäure zur Aufrechterhaltung eines normalen Cholesterinspiegels beiträgt. Leinöl erhöht außerdem die Flexibilität der Adern und beugt somti Arteriosklerose vor. Auch Bluthochdruck soll dank Omega-3-Fetten positiv beeinflusst werden.

2. Leinöl reduziert Entzündungen

Die Tatsache, dass Omega-3 Entzündungen reudziert, ist vielfach bewiesen - somit ist leinölhaltige Kost bei allen entzündlichen, degenerativen Prozessen im Körper sehr zu empfeheln.

3. Leinöl schützt vor Krebs & hält Zellen jung

In vielen Fallberichten und Studien scheint mit Leinöl auch ein Schutz vor Krebs gegeben zu sein. Neben der Alpha-Linolensäure enthält Leinöl auch Lignane, Lecithin und Vitamin E. Lignane und Phytoöstrogene stellen wichtige sekundäre Pflanzenstoffe dar - ihnen wird eine antikanzerogene Wirkung nachgesagt. Vitamin E schützt vor der Oxidation mehrfach ungesättigter Fettsäuren (Omega-3) und unsere Zellen vor freien Radikalen - diese können in unserem Körper jede Menge Schaden anrichten, so auch Zellalterung und Krebs.

4. Leinöl füttert unser Gehirn

Auch die Beeinträchtigung der Gehirnleistung lässt sich oft auf einen Mangel an Omega-3-Fettsäuren zurückführen. So kommt es durch einen Mangel häufig zu vermindertem Denkvermögen, Depressionen und Konzentrationsschwierigkeiten.  Leinöl kann durch die Zufuhr der Omega-3-Fettsäuren diesen gesundheitlichen Beschwerden entgegen wirken.

5. Leinöl eguliert die Nierenwerte

Menschen mit chronischen Nierenerkrankungen wird eine leinölhaltige Kost empfohlen - in einer Studie des Arztes William F. Clark aus Großbritannien wurde bewiesen, dass sich durch den Leinölverzehr die Nierenwerte der Probanden deutlich besserten.