So beginnt Demenz

..

Sprach- & Konzentrationsprobleme

Gedächtnisprobleme sollten nicht zu einer vorschnellen Diagnose führen. Wenn die Symptome zunehmen und auch Sprachschwierigkeiten oder Unsicherheit zum Beispiel bei der zeitlichen Orientierung auftreten sollte man alarmiert sein. Studien zeigen, dass Betroffene häufig nicht zuerst an Vergesslichkeit leiden, sondern Probleme bei der Arbeit haben und sich nicht gut konzentrieren können. Auch normale Unterhaltungen oder Wortfindung werden schwierig.

Persönlichkeitsstörung

Auffällig veränderte Persönlichkeiten, Aggressionen, Streitlust oder Misstrauen sind weitere Symptome. Verhaltensveränderungen und starke Unruhe und Reizbarkeit treten im Frühstadium der Krankheit auf.

Alltagsbewältigung

Wenn Alltagstätigkeiten wie Einkaufen, Telefonieren, Banküberweisungen tätigen oder Kochen nicht mehr leicht fallen, sollte das als Warnzeichen verstanden werden. Im mittleren Stadium der Krankheit ist Autofahren unmöglich, es kommt zu einem hochgradigen geistigen Abbau.