Trinktypen

Betrunken nach Schema

Die vier Rausch-Typen

Wissenschaft liefert vier Trink-Typen.

Die Universität von Missouri-Columbia hat nun einen Persönlichkeitstest herausgebracht, bei dem die Teilnehmer ihr Trinkverhalten austesten können um herauszufinden welchen Trinkcharakter sie bedienen. Im Unterschied zu anderen Tests „unterhalten“ hier vor allem die Ergebnisse, da die jeweiligen Betrunkenen-Typen durch Kulturikonen und Filmcharaktere inspiriert wurden. Es wird zwischen vier verschiedenen Trinktypen unterschieden: Dem Mary Poppins - Typ (rationeller Rausch-Typ), dem verrückten Professor – Typ (der verrückte Rausch-Typ), Mr.Hyde (der rabiate Trinker) und dem Hemingway-Typ (er trinkt wie ein Gentleman).

Zu welchem Trinker-Typus können Sie sich zählen?

Diashow: Die vier Rauschtypen

Eigentlich sind sie mehr der ruhige und zurückhaltende Typ. Aber wehe sie kippen eben mal ein paar Rum-Cola hinunter, dann mutieren sie nämlich zum wilden Tier und ihren verrückten Ideen sind keine Grenzen mehr gesetzt. Dramatische Szenen nicht ausgeschlossen! (Dies trifft bei 20% der Betrunken zu.)

Sie vertragen einiges, aber das merkt man Ihnen kaum an. Ganz nach Hemingway-Manier, der selbst einmal verlautbarte er können den gesamten Whiskey Vorrat der Hölle austrinken ohne betrunken zu werden. Der Alkohol verändert Sie kaum bis gar nicht. Sie behalten ihr Pflichtbewusstsein und ihren Intellekt bei. (Dies trifft bei dem größten Teil der Betrunkenen zu.)

Sie sind der liebreizende aber verantwortungsbewusste Trinker. Wenn einer Ihrer Freunde einmal zu viel erwischt hat und sich über der Toilettenschüssel erleichtert, stehen Sie aufopfernd dahinter, halten die Haare aus dem Gesicht und schimpfen auch nicht, wenn ihre Schuhe etwas von der Sauerei abbekommen. (Dies trifft bei 15%, der meist weiblichen, Betrunkenen zu.)

Je betrunkener sie werden desto feindseliger wird Ihr Stimmung. Ihr Verantwortungsbewusstsein und sogar ihr Intellekt scheinen sich in Luft aufzulösen und Sie fallen komplett aus ihrer Rolle. Dieser Typ zählt auch zu jenen deren Abende ab und an von der Polizei beendet werden müssen und die sich am nächsten Morgen an nichts mehr erinnern können. Black-Outs sind hier quasi Programm. (Dies trifft bei 23% der Betrunkenen zu.)

VIDEO: Es gibt nicht nur Menschen, die den Alkohol nicht so gut vertragen