Mutter und Tochter putzen in Küche

Strahlend durch den Frühling:

Die besten Tipps für den Frühjahrsputz

Der Winter ist vorbei, die Temperaturen steigen und eine neue Dynamik entsteht. Sie haben Lust bekommen, zuhause alles auszumisten? Klar!

Der Frühling ist die beste Zeit, um die Wohnung einmal gründlich auf Vordermann zu bringen und selbst die Ecken zu reinigen, die sonst gerne mal vergessen werden. Wir geben Tipps, wie der Frühjahrsputz am besten gelingt.

Frühjahrsputz: Warum wird er überhaupt gemacht?

Den Frühjahrsputz gibt es wahrscheinlich schon so lange wie Menschen in Häusern wohnen. Eine Theorie für den Ursprung ist, dass mit steigenden Temperaturen endlich Türen und Fenster geöffnet werden konnten, um so den Dreck und Ruß der offenen Feuerstellen zu entfernen. Der ganze Schmutz, der sich durch das Heizen im Winter angesammelt hatte, musste raus.

Heutzutage hat der Frühjahrsputz eher einen psychologischen Effekt. Sobald die Natur aus ihrem Winterschlaf erwacht, die Vögel wieder laut zwitschern und die Blumen zu blühen beginnen, erwachen auch wir Mensch zu neuem Leben. Wir haben Lust auf etwas Neues. Wir wollen der Wohnung einen neuen Glanz verleihen. Haben wir dieses Ziel erreicht, schüttet unser Gehirn Glückshormone aus und wir sind stolz, etwas geschafft zu haben. Putzen kann im besten Fall sogar eine Art Meditation sein. Es lenkt uns von Alltagsproblemen ab und senkt laut einer Studie das Risiko, an Depressionen zu erkranken. Also, worauf warten Sie noch? Steigern Sie mit Hilfe des Frühjahrsputzes Ihr Wohlbefinden.

© Depositphotos.com
Putz-Utensilien für den Hausputz
× Putz-Utensilien für den Hausputz

Vor dem Start: Diese Utensilien brauchen Sie für den Frühjahrsputz

Bevor Sie mit dem Putzen beginnen, sollten Sie kontrollieren, ob Sie alle notwendigen Utensilien zuhause haben. Folgendes sollte bereitstehen:

  •     Eimer
  •     Müllsäcke
  •     Putzlappen
  •     Wischmopp
  •     Staubwischer
  •     Staubsauger
  •     Gummihandschuhe
  •     Glasreiniger
  •     Entkalker
  •     Teppich- und Polsterreiniger
  •     Backofenspray
  •     Fettentferner

Konnten Sie an alles auf der Checkliste einen Haken setzen, kann die Großreinigung beginnen. Wir führen Sie mit Hilfe unserer Tipps erfolgreich durch das Projekt Frühjahrsputz.

1. Damit beginnt der Frühjahrsputz: Ausmisten

Zuallererst sollten Sie sich von unnötigen Gegenständen in Ihrer Wohnung trennen. Alles, was nur noch da ist, um Staub anzusetzen, kann weg. Misten Sie all Ihre Schränke aus und machen Sie Platz für etwas Neues. Häufig sammelt sich viel Papierkram an, der nicht mehr benötigt wird. Schauen Sie auch im Kleiderschrank nach, welche Stücke Sie überhaupt noch tragen. Durchforsten Sie auch Ihre Küchenschränke nach ungenutztem Geschirr und vergessen Sie nicht den Kühlschrank – manchmal verstecken sich weit hinten ungesehen längst abgelaufene Produkte. Ist dieser Schritt getan, ist bereits ein großer Teil erledigt und es kann mit der Reinigung weitergehen.

2. Die Wohnung vom Staub befreien: So gelingt das Staubwischen besonders gut

Für die Entfernung des Staubs sollten Sie am besten ein leicht feuchtes Tuch verwenden. Andernfalls kann es sein, dass Sie den Staub nur hin- und herschieben. Das Tuch sollte jedoch nicht zu nass sein, da empfindliche Oberflächen sonst beschädigt werden können.

© Depositphotos.com
Familie beim Frühjahresputz
× Familie beim Frühjahresputz

Schauen Sie sich online gerne nach speziellen Staubwischtüchern um, zum Beispiel bei Tchibo Eduscho. Diese erleichtern Ihnen die Arbeit ungemein.

3. Die Küche richtig putzen: Gehen Sie systematisch vor

Die Küche und das Bad stellen beim Frühjahrsputz die größte Herausforderung dar. Doch besonders diese beiden Räume sollten gründlich sauber gemacht werden. Damit Sie bei der Küchenreinigung nichts vergessen, geben wir Ihnen eine Schritt-für-Schritt-Anleitung:

  • Zunächst räumen Sie alle Schränke aus und wischen sie feucht aus.
  • Dann ist der Kühlschrank dran: Einmal gründlich reinigen bitte.
  • Danach putzen Sie Backofen, Herd und Dunstabzugshaube. Dank spezieller Fettlöser erfolgt die Reinigung im Handumdrehen. Auch einfache Hausmittel, wie Natron und Backpulver, können hilfreich sein.
  • Vergessen Sie nicht, die Fliesen zu putzen. Hier sammeln sich oftmals lästige Fettspritzer. Alle anderen Oberflächen sollten ebenfalls gründlich abgewischt werden.
  • Zu guter Letzt: Wasserkocher und Kaffeemaschine entkalken. Das gelingt besonders gut mit Essigessenz oder Zitronensäure.

© Depositphotos.com
Glamour Cleaning
× Glamour Cleaning

4. Badreinigung: So wird sie zum Erfolg

Da es auch im Bad beim Frühjahrsputz jede Menge zu beachten gibt, stellen wir Ihnen hierfür ebenfalls eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Verfügung:

  • Wie bereits in der Küche erledigt, beginnen Sie auch im Bad damit, die Schränke auszuräumen und innen feucht auszuwischen.
  • Anschließend sind Dusche, Badewanne, Waschbecken und die Toilette dran. Nutzen Sie am besten Badreiniger, um alles gründlich zu säubern.
  • Vergessen Sie dabei nicht die Fliesen. Entfernen Sie die Kalkflecken mit Essig- oder Zitronensäure und achten Sie besonders auf die Fugen. Hier bleiben häufig Flecken zurück, die mit einer Bürste mechanisch abgelöst werden müssen. Allerdings sind die Fugen säureempfindlich, weshalb Sie zur Reinigung besser eine Backpulver-Mischung verwenden sollten.
  • Für eine klare Durchsicht putzen Sie am Ende noch den Spiegel mit einem Glasreiniger.

5. Die Königsdisziplin: Fensterputzen leicht gemacht

Viele Menschen scheuen sich vor dieser Aufgabe. Doch sind die Fenster erst einmal frisch geputzt, fühlt es sich gleich besser an. Nun kann das Licht wieder in alle Ecken des Raumes gelangen.

© Depositphotos.com
Mädchen hilft beim Fensterputzen
× Mädchen hilft beim Fensterputzen

Bevor Sie mit der Reinigung der Fenster beginnen, sollten Sie erst einmal die Gardinen und Vorhänge entfernen. Auch diese müssen gewaschen werden. Nun reinigen Sie zuerst die Fensterrahmen, anschließend das Fensterglas. Hierfür eignet sich ein Mikrofasertuch in Kombination mit warmem Wasser. Wischen Sie dabei stets von oben nach unten. Ist der grobe Schmutz beseitigt, können Sie mit Glasreiniger den feineren Dreck entfernen. Im Anschluss wird das Fenster trockenpoliert. Dafür empfiehlt sich ebenfalls ein Mikrofasertuch, da es fusselfrei und weich ist.

Tipp: Wer weniger Aufwand beim Fensterputzen betreiben will, kann sich über die Anschaffung eines Fenstersaugers Gedanken machen. Verschiedene Modelle gibt es zum Beispiel im Media Markt Onlineshop.

6. Böden und Polster effektiv reinigen: Tipps und Tricks

Bei der Reinigung des Bodens ist das oberste Gebot: erst saugen, dann wischen. Beachten Sie jedoch beim Wischen vor allem die Beschaffenheit Ihres Bodens. Empfindliche Böden können mit den falschen Putzmitteln beschädigt werden. Informieren Sie sich daher im Vorfeld ausführlich darüber.

Beginnen Sie immer mit der Ecke im Zimmer, die am weitesten von der Tür entfernt ist und denken Sie auch an die schwer erreichbaren Bereiche, unter Möbeln beispielsweise.

© Depositphotos.com
Frau und Mann reinigen Wohnzimmer-Boden
× Frau und Mann reinigen Wohnzimmer-Boden

Teppiche benötigen noch etwas mehr Aufmerksamkeit. Hier verfängt sich besonders viel Staub. Je nach Grad der Verschmutzung, sollten Teppiche gründlich gesaugt oder ausgeklopft werden. Achten Sie bei der Wahl des Staubsaugers unbedingt darauf, dass er für Teppiche geeignet ist.

Flecken können am besten mit Natron oder Backpulver beseitigt werden. Dazu streuen Sie einfach das Pulver auf den Fleck, geben warmes Wasser darüber und lassen das Ganze ein paar Stunden einwirken. Anschließend können Sie den Fleck sanft abtupfen.

Zu guter Letzt können Sie sich Ihren Polstermöbeln widmen. Leider lassen sich dort häufig, vor allem auf der Couch, Flecken nicht vermeiden. Um diese zu entfernen, verwenden Sie am besten spezielle Polsterreiniger.

Die Arbeit ist getan: Lassen Sie den Tag gemütlich ausklingen

Die Wohnung erstrahlt in neuem Glanz. Sie haben viel Energie in den Frühjahrsputz gesteckt, die Sie sich nun mit ein wenig Entspannung zurückholen können. Lassen Sie sich eine heiße Badewanne ein oder machen Sie es sich auf dem Sofa gemütlich. Blicken Sie dann stolz um sich, was Sie geleistet haben. Dann stellt sich mit Sicherheit schnell ein Gefühl des Glücks und der Zufriedenheit ein.

© Depositphotos.com
Frau ist fertig mit Hausputz und jubelt
× Frau ist fertig mit Hausputz und jubelt