28. November 2014 10:02
Schmink-Gewohnheiten, die uns altern lassen
.

1. Rouge bis zur Schläfe auftragen
Obwohl seit Jahrzehnten gepredigt wird, dass man Rouge von der höchsten Stelle der Wangenknochen bis hinauf zu den Schlafen auftragen sollte, um frischer auszusehen, kann genau das älter machen. Mit Rouge sollte gespart werden, denn der dunkle Farbunterschied fügt ein paar Jährchen hinzu und wirkt außerdem "out". Heute sind natürliche Looks beliebter und so auch die Farben der Bronzer und Rouge-Puder. Helles rosa und Pfirsich-Töne verleihen eine natürliche und leichte Frische.

2. Zu viel Foundation
Schwere Foundations mögen zwar langanhaltende Deckkraft versprechen, doch es lässt uns alt wirken, weil die Hauttextur dadurch komplett verdeckt wird.

3. Matt
Jugendliches Aussehen glänzt - die Haut hat einen frischen Glanz, die Augenlider glänzen und auch die Lippen. Wer zu viel Matt-Puder aufträgt riskiert damit alt auszusehen. Matt-Puder sollte nur an Stellen wo es benötigt wird aufgetragen werden - zum Beispiel in der T-Zone.

4. Zu dünne Augenbrauen
Die dünnen Augenbrauen der 90er-Jahre sind out. Ebenso können auch zu dicke und zu "angemalte" Augenbrauen älter machen. Auch hier gilt: Mit Natürlichkeit fährt man am besten.

5. Zu viel Concealer unter den Augen
Jeder sieht ohne Augenringe jünger aus - wer jedoch zu viel Puder und Concealer auf Tränensäcke und Augenringe aufträgt, betont sie nur zusätzlich. Ein zu starker Unterschied zur Foundation wirkt unnatürlich. Besser: Concealer mit Foundation mischen und dann auftragen!