Slideshow

Sanfte Eingriffe für die Schönheit

Sanfte Eingriffe für die Schönheit

Glow-Effekt: Hyaluron-Perfect-Skin

So geht’s:
Beim Hyaluron-Perfect-Skin-Treatment werden die natür­lichen Hyaluron-Depots, die mit dem Alter verloren gehen, aufgefüllt und die Kollagenproduktion angeregt. Dazu wird mit einer feinen Nadel quervernetzte Hyaluronsäure großflächig ins Gesicht, in das Dekolleté oder in die Hände injiziert. Die Hyaluronsäure wird in tiefere Hautschichten eingebracht, wo Cremen nicht hinkommen, da sie nur oberflächlich an der Epidermis wirken.  Dadurch verbessert sich die Hautqualität markant und der Teint erhält einen sichtbaren „Glow-Effekt“.
Effekt:
Das spezielle Hyaluronprodukt wirkt wie ein Schönheits-Turbo-Booster: Die Haut erhält intensive Feuchtigkeit, mehr Elastizität und das gesamte Hautbild wird verbessert.  Selbst Knitterfältchen an Gesicht, Hals, Dekolleté und Hand werden geglättet und Pigmentstörungen können gemildert werden. Es ist mit einer Wirkungsdauer von rund sechs Monaten zu rechnen. Um die Behandlung schmerzarm zu gestalten, ist der Hyaluronsäure ein Schmerzmittel beigemengt. Zusätzlich kann das zu behandelnde Areal zuvor mit einer leicht betäubenden Salbe behandelt werden.
Kosten:
Die Behandlung kostet
etwa 350 Euro.

Schöne Lider ohne OP: Lidstraffung

So geht’s:
Die neue Methode (PlexR) ermöglicht eine Straffung der Augenpartie ohne Operation. Atmosphärisches Plasma, vergleichbar mit einem Miniatur-Gewitterblitz, wird auf die Hautoberfläche übertragen und die überschüssige Haut dadurch mit höchster Präzision verdampft (vaporisiert). Meist ist nur eine einzige ambulante Behandlung nötig, die komplett schmerzfrei ist.  
Effekt:
Das Plasma stimuliert natürliche Heilungsprozesse, die innerhalb weniger Tage zu einer effektiven Straffung der Augenlider führen. Das Zuviel an Haut verschwindet dauerhaft und das Ergebnis ist absolut narbenfrei. Neben der Lid­straffung kann die Methode auch zur Beseitigung von Lippenfältchen, Pigment- oder Altersflecken, Narben- und Faltenbehandlung, Handverjüngung, Tattoo-Entfernung und sogar zur Entfernung von Haut­tumoren eingesetzt werden.
Kosten:
Die Kosten sind abhängig von der zu behandelnden Region. Gesicht 290 Euro, Oberlid 750 ­Euro, Unterlid 850 Euro. 

Knack-Po: Highlight Liposculpting und Fett Transfer 3-D

So geht’s:
Eine in den USA entwickelte Methode wird nun auch in Österreich angewendet, um einen schlaffen, flachen Po wieder knackig und voll erscheinen zu lassen. Dabei modelliert und formt man in künstlerischer Feinarbeit den Po dreidimensional mit körpereigenen Fettzellen. Die Behandlung erfolgt in der Regel ambulant, kann aber auch unter Dämmerschlaf und Vollnarkose erfolgen. An bestimmten Körper­arealen werden kleine Schnitte gesetzt und über die Kanülen die Fett­zellen entnommen. Die Einstiche müssen meist nicht vernäht werden, sondern werden mit kleinen Streifenpflastern versorgt. Das Fett wird speziell aufbereitet, an den gewünschten Stellen, die aufgefüllt oder aufgepolstert werden sollen, wieder injiziert. Es entstehen keine großen Narben und auch der Organismus wird nicht so stark belastet wie etwa beim Einsatz von Po-Implantaten.
Effekt:
Die ersten vier Wochen ist das Tragen von Kompressionswäsche notwendig. Sie unterstützt das Bindegewebe und trägt zu einem schnelleren Heilungsprozess bei. Nach vier Wochen wird das Ergebnis sichtbar. Dieses verbessert sich ­jedoch nochmals in den folgenden drei bis sechs Monaten. Das Endergebnis ist ein praller, wohl­geformter Po.
Kosten:
Der Preis richtet sich nach dem Aufwand und ­beträgt 4.500 bis 7.500 Euro.

PDO-Fäden gegen Lippenfältchen

So geht’s:
Beim „Fadenlifting“ werden mithilfe von kleinsten Nadeln Fäden in die Haut eingezogen. Die chirurgischen Fäden bestehen aus PDO (Polydioxanone), einem Material, das auch in der Chirurgie angewendet wird und durch Resorption stabiles körpereigenes Bindegewebe aufbaut. Diese Fäden werden nun auch zur Beseitigung kleiner Fältchen an Ober- und Unterlippe eingesetzt.  Nach einer Mini-Vereisung werden die PDO-Fäden schmerzfrei in die Ober-/Unterlippe eingebracht und führen zu einem Hebeeffekt und einer Verfestigung des Bindegewebes. Ergänzend wird oft bei tieferen Falten verdünntes Botox und Hyaluronsäure verwendet, um ein besonders natürliches Ergebnis ohne „Schlauchbooteffekt“ zu erzielen. Der Patient ist unmittelbar nach der ­Fadeninjektion gesellschaftsfähig.
Effekt:
Über  die nächsten Wochen  kommt es zu einer Neubildung von Kollagen und die Fäden werden langsam abgebaut. Der straffende Effekt ist direkt nach der Behandlung zu ­sehen, der volle Effekt zeigt sich erst nach vier bis acht Wochen und hält etwa ein Jahr.
Kosten:
Die Behandlung kostet, abhängig vom Zustand des Gewebes und der Zahl der verwendeten Fäden, zwischen 350 und 500 Euro. 

Needling: Medical Needling mit neuen Wirkstoffen

So geht’s:
Medical Needling mit neuen Wirkstoffen kann verschiedene Hautprobleme deutlich verbessern. Es stehen spezielle Wirkstoffcocktails für Anti-Aging-Behandlung oder gegen unreine Haut zur Verfügung. Beim Medical Needling wird die Haut – auf die zuvor eine lokalanästhetische Creme aufgetragen wurde – mit einem hochwertigen Derma Roller oder Derma Stamp bearbeitet. Dadurch kommt es zu mikrofeinen Verletzungen in der Haut. Der darauf eingeleitete Selbstheilungsprozess führt zur Erneuerung abgestorbener Bindegewebszellen und neues Kollagen wird produziert. Nach dem Needling werden individuell auf das Hautbild abgestimmte Wirkstoffe eingeschleust. Je nach Hauttyp und Behandlungsziel sind anfangs drei Behandlungen alle vier Wochen sinnvoll. In weiterer Folge erfolgt die Behandlung ein- bis zweimal pro Jahr.
Effekt:
Die Haut erhält einen Frische-Kick, wirkt ­gesund und strahlend. Der Effekt ist sofort sichtbar. Neu ist ein Wirkstoff gegen Akne, der auch bei kleineren, immer wiederkehrenden Unreinheiten eingesetzt werden kann.
Kosten:
Eine Behandlung kostet 220 Euro.