Was kann die neue Mizellen-Technologie?

Beauty-Trend

Was kann die neue Mizellen-Technologie?

Schon von Mizellenwasser gehört? Wir verraten Ihnen, warum es jetzt so beliebt ist

Mit einem Wisch ist alles weg – so könnte man die Wirkung von Mizellenwasser beschreiben. Das Wunderwasser entfernt dabei nicht nur Make-up und Talg im Gesicht, sondern verhilft auch unserem Haar zu neuer Frische.
 
Mizellen-Mania
Mizellen entstehen durch die Zusammenlagerung mikroskopisch kleiner Tensid-Moleküle (waschaktive Substanzen), die sowohl „wasserliebend“ (hydrophil) als auch „fettliebend“ (lipophil) sind. Bedeutet:  Mizellen können wasserlösliche UND fettlösliche Rückstände von Make-up oder Schmutz entfernen. Zudem ziehen sie überschüssigen Talg und Schmutz wie ein Magnet an. Dies garantiert eine deutlich sanftere, gründlichere Reinigung. Irritationen treten seltener auf, weshalb sich Mizellenwasser sogar für die Reinigung der empfindlichen Augenpartien eignet. Weiterer Bonus: Die nanokleinen Moleküle sind so winzig, dass sie in tiefere Hautschichten eindringen und dort Pflegewirkstoffe abgeben können.

Auch das Haar kommt nicht zu kurz. Mizellen werden nun auch in Form von Shampoos und Conditioner zur Vorreinigung benutzt. Die Kopfhaut wird sanft und dabei besonders gründlich gereinigt und die Mähne von Stylingresten befreit! Saubere Sache!

Wissenswertes zu Inhaltsstoffen und Verwendung

Inhaltsstoffe
Wer nicht nur Make-up schnell loswerden will, sondern auch die Haut nebenbei noch pflegen möchte, setzt auf Mizellenwasser. Im Mizellenwasser enthalten sind nämlich Tenside (auch als waschaktive Substanzen bezeichnet), die ab einer gewissen Konzentration Mizellen bilden. Durch ein wasserabweisendes und ein wasserliebendes Molekülteil wird das Make-up schnell und sanft vom Gesicht genommen, ohne stark rubbeln zu müssen. Prinzipiell können alle Hauttypen Mizellenwasser zur Reinigung nutzen, besonders ist es aber für empfindliche Haut geeignet, denn die Tenside reizen die sensible Haut nicht.

Verwendung
Mizellenwasser ist simpel in der Handhabung. Einfach ein Wattepad mit Mizellenwasser tränken und sanft über das Gesicht inklusive Lippen und Augen streichen. Die Mizellen verhalten sich wie ein Magnet und entfernen Make-up und Hauttalg ganz ohne Wasser. Leitungswasser hat zum Beispiel nicht den pH-Wert der Haut und kann die sensible Gesichtshaut schnell irritieren und austrocknen.

Mit Mizellenwasser wird die Haut jedoch gereinigt und gleichzeitig gepflegt. Praktisch: Wenn man es eilig hat, kann man nach der Verwendung von Mizellenwasser gleich mit der Tages- bzw. Nachtcreme fortfahren, ohne vorher das Gesicht waschen zu müssen.