Petersilie: Anwendungsgebiete

..

1. Gegen Blaseninfekte

Petersilie hat stark harntreibende Wirkung, die schon Dioskurides beschreibt, und hat daher Heilwirkung bei Blasen- und Nierensteine, Blasen- und Nieren-Entzündungen. Man gibt es bei Harndrang mit Schmerzen, Harnbeschwerden bei Kindern infolge scharfen Urins und Überreizung der Schließmuskelnerven, Blasen- und Nierensteinen, Prostatitis und Gonorrhöe mit plötzlichen starken Harndrang. Frischer Petersiliensaft empfiehlt sich durch seine nierenanregende Wirkung bei leichten Entzündungen der ableitenden Harnwege. In Petersiliensaft sind eine Reihe von Pflanzenwirkstoffen enthalten, die sinnvollerweise - unterstützt durch das Trinken von reichlich Flüssigkeit - zu einer wirkungsvollen Durchspülung der Harnwege führen, geeignet auch zur vorbeugenden Durchspülungstherapie und zur Behandlung von Nierengrieß.

2. Zur Blutreinigung

Petersilie wirkt dnk Chlorophyll blutreinigend, bildet dadurch neues Blut und unterstützt Leber und Nieren bei der Entgiftung. Sie hilft bei Wassersucht, beschleunigt die Ausscheidung von Giftstoffen und hilft bei Rheuma und Gicht.

3. Unterstützt den Stoffwechsel

Petersilie regt den Appetit und die Magentätigkeit an und fördert den Stoffwechsel. Sie beruhigt bei Völlegefühl, Magenkrampfen und Übelkeit. Petersilie wirkt kräftigend auf den Verdauungsapparat bei Dyspepsie, Blähungen und Magenschwache und bewährte sich bei Leber- oder Milzleiden.

4. Frischer Atem

Chlorophyll ist gemeinsam mit den ätherischen Ölen der Petersilie ausserdem für die geruchsbindenden Eigenschaften der kleinen Gewürzpflanze verantwortlich. Wer nämlich regelmässig Petersilie kaut, der erfreut seine Mitmenschen mit frischem Körper- und Mundgeruch. In manchen Fällen sollen durch das Kauen frischer Petersilie auch Kopfschmerzen (im Anfangsstadium) verschwunden sein. Man soll es bei Zwiebel- oder Knoblauchdunst kauen - oder gleich entsprechend gewürzten Gerichten beigeben.

5. Vitaminkick

Vitamin A, die Vitamine B1 bis B6, Vitamin C, Beta Carotine, Folsäure, Vitamin K und neuerdings ist sogar Vitamin B12 als Bestandteil von Petersilie im Gespräch. Petersilie ist ausserdem eine fantastische Quelle für Mineralstoffe und Spurenelemente. Sie liefert Calcium, Magnesium, Phosphor, Eisen, Mangan, Kalium und Schwefel.

6. Schützt die Lunge

Ätherische Öle in Petersilie vrleihen der Pflanze nicht nur ihr Aroma, sondern neutralisieren auch krebserregende Stoffe, die zum Beispiel durch Ziagrettenqualm oder olzkohlenrauch in die Lunge gelangen können. Petersilie wird deswegen auch zur Vorbeugung von Lungenkrebs empfohlen.