Headerbild Diabetes

Gesund24

Neue Diabetes-Therapien

Artikel teilen

Diabetes ist eine ernstzunehmende Krankheit, die in der Gesellschaft immer öfter auftritt. Die größten Risikofaktoren: Bewegungsarmut und Übergewicht.

Die häufigste Form ist Diabetes Typ 2, bei der die Wirkung des körpereigenen Hormons Insulin gehemmt ist, was zu einem erhöhten Blutzuckerspiegel führt. Chronisch erhöhter Blutzucker schädigt auf Dauer den gesamten Körper: die Schäden an Gefäßen, Nerven und Organen können Herzinfarkte und Schlaganfälle begünstigen und so im schlimmsten Falle sogar zum Tod führen.

Durch einen angepassten Lebensstil, Umstellungen in der Ernährung und die Einnahme von Medikamenten ist eine Diabetes Erkrankung heutzutage zum Glück gut therapierbar. Ziel ist es, den Blutzucker zu senken und so die Organe zu schützen. Vor allem aber ist eine Gewichtsreduktion notwendig, um langfristigen Erfolg zu gewährleisten - denn mit jedem Kilogramm mehr steigt das gesundheitliche Risiko.

Medikamentenrevolution: Gewicht verlieren und Organe schützen 

Neue Therapiemethoden und Medikamente auf den Markt sollen dabei helfen. Sie können unabhängig vom Blutzuckerspiegel eigenommen werden, um Herz, Nieren, Bauchspeicheldrüse und Gehirn zu schützen. Gleichzeitig helfen sie dabei Gewicht zu reduzieren und damit den Körper zu entlasten und das Gesundheitsrisiko zu senken. Man unterscheidet zwischen zwei Medikamenten:

  • SGLT-2-Hemmer: Die SGLT-2-Hemmer werden oral und vor allem bei Herzschwäche eingenommen. Der Wirkstoff leitet überschüssigen Zucker über den Urin aus dem Körper und bedingt so zu eine Gewichtsabnahme. Die Medikamente werden voll von der Kasse erstattet.
  • GLP-1-Rezeptoragonisten (GLP-1-RA): Die GLP-1-Rezeptoragonisten werden einmal wöchentlich über eine Injektion verabreicht. Sie sollen vor allem das Hunger- und Sättigungsgefühl beeinflussen, um so zu einer langfristigen Gewichtsreduktion zu führen und das Schlaganfall- und Herzinfarktrisiko zu senken. Verschrieben werden sie vor allem bei Atherosklerose.

Generell gilt: für eine langfristige Gewichtsabnahme sollten Sie sich nicht auf ein Medikament verlassen. Eine Umstellung der Ernährung, viel Bewegung und ein angepasster Lebensstil sind das A und O, um effizient Gewicht zu verlieren und damit die Lebensqualität zu steigern und Gesundheitsrisiken zu minimieren.

Über Diabetes

Diabetes Typ 2 ist nicht allein auf den eigenen Lebensstil und Übergewicht zurückzuführen, sondern hat auch eine genetische Komponente. Vorbelastete Personen müssen umso mehr aufpassen, dass sie sich genügend bewegen und gesund ernähren, da oft bereits schon ein gestörter Fettstoffwechsel oder ein erhöhter Blutzucker vorliegen. Bei einer Erkrankung ist unter anderem die Regenerationsfähigkeit der Gefäße gestört und es liegen Fettstoffwechselstörungen und hoher Blutdruck vor. Die Folge sind Schädigungen der Nerven, der Netzhaut, eine schlechte Wundheilung und Gefäßverkalkungen, die einen Herzinfarkt oder Schlaganfall zur Folge haben können.

OE24 Logo