Natürliche Psychopharmaka

..

Jiaogulan
Die Kletterpflanze aus der Familie der Kürbisgewächse ist in Asien beheimatet, fühlt sich aber auch auf unseren Balkonen wohl. Ihre Blätter stärken als Pulver, Kapseln oder Tee das Nervensystem, erhöhen Stressresistenz, fördern Entspannung und guten Schlaf, ohne tagsüber müde zu machen  (erhältlich bei „Gewusst Wie“).

Kava Kava
Lange Zeit war der Wurzelextrakt aus dieser Südsee-Pflanze bei uns als bewährtes Heilmittel zugelassen und wurde vor allem bei Angst-, Spannungs- und Unruhezuständen sowie Depressionen erfolgreich eingesetzt. Seit 2002 ist die Zulassung vom zuständigen Bundesinstitut wegen angeblicher Leberschädigung wiederrufen, sodass Kava Kava heute nur noch homöopathisch erhältlich ist. Das Mittel wirkt entspannend und beruhigend (Apotheke).

Maca
Schon die Inkas nutzten die Wurzel als Aphrodisiakum, heute kommt sie in Pulverform zudem bei Depressionen, Konzentrationsstörungen, Leistungsminderung und Angstzuständen zum Einsatz (im Reformhaus).

Vanille
Die Vanilleschoten sind ein beliebtes Gewürz und in der Heilkunde kommt Vanille vor allem als ätherisches Öl zum Einsatz. Der Duft bringt Entspannung, wirkt beruhigend und ausgleichend bei Frust und Ärger, unterstützt bei Schlafstörungen, Stress und Burnout.