Müsli zum Abnehmen

.

Müslibasis: Fünf Körner
Ein Mix aus vollem Korn (Weizenflocken, Haferflocken, Roggenflocken, Dinkelflocken, Gerstenflocken) ist hochwertig und liefert Energie, die mehrere Stunden anhält. Zudem sind die fünf Körner reich an Ballaststoffen, sodass das Sättigungsgefühl lange erhalten bleibt.

Basis verfeinern: Leinsamen
Leinöl ist der größte Lieferant für die extrem gesunden Omega-3-Fettsäuren. 55 Gramm je 100 Gramm Leinöl werden von Hochseefischen und anderen Ölen nicht einmal ansatzweise erreicht. Auch in den Leinsamen steckt eine beachtliche Menge von dem gesunden Fett, welches das Herz-Kreislauf-System gesund hält.

Früchte: Apfelstücke
Äpfel sind wie kaum eine andere Frucht zum Abnehmen geeignet. Neben ihren vielen Mikronährstoffen enthalten sie nämlich zahlreiche sättigende Ballaststoffe. Weiterhin sind sie trotz ihres vollen Geschmacks weniger zuckerreich als viele andere Früchte. Dadurch lassen sie den Blutzuckerspiegel nur minimal ansteigen. Heißhungerattacken bleiben so aus.

Nüsse: Cashewkerne
Cashewnüsse haben einen sehr sanften, fast unauffälligen Geschmack. Und doch kann man von ihnen nicht genug bekommen. Sie sind reich an ungesättigten Fettsäuren, B-Vitaminen, Eisen, Magnesium, Kalium – und an Eiweiß (18 Gramm je 100 Gramm). Das Protein sorgt dafür, dass während der Diät die Muskeln erhalten bleiben und stattdessen Fett abgebaut wird. Außerdem haben Proteine eine nachhaltig sättigende Wirkung. In Kombination mit den anderen Inhaltsstoffen des Cashewkerns stärkt es zudem das Immunsystem und fördert die Hirnleistung.

Extras: Cranberry-Chocs
Ein bisschen (weiße) Bio-Schokolade zum Frühstück ist auch dann erlaubt, wenn man abnehmen möchte – vor allem, wenn es sich nur um einen Überzug handelt und im Inneren Cranberries stecken. Diese sind wahre Calcium- und Kalium-Bomben. Positiver Effekt: Cranberries spülen das Fett aus den Zellen.